81 Initiativen für BNE ausgezeichnet

81 Initiativen für BNE ausgezeichnet

32 Lernorte, 43 Netzwerke und sechs Kommunen: Sie alle wurden am 28. November 2018 für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) ausgezeichnet. Die Auszeichnungen für die 81 Initiativen haben Staatssekretär Christian Luft aus dem BMBF und die Präsidentin der DUK, Prof. Dr. Maria Böhmer, verliehen. Mit ihrer Arbeit tragen die Ausgezeichneten zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE bei.

Weiterlesen

Meldungen

  • Education Day auf der 24. Weltklimakonferenz

    Climate Change Education: Auch bei der 24. Weltklimakonferenz (Conference of the Parties, COP 24) tauschten sich die Teilnehmenden im Rahmen des Educations Days am 13. Dezember darüber aus, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zum Erreichen der Klimaschutzziele beiträgt und wie sie weiter gefördert werden kann.

     

     

  • BNE-Tagung zur Aus- und Weiterbildung von Lehrenden

    Die BNE-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft lädt vom 5. bis 6. März 2019 zur Tagung „Bildung für nachhaltige Entwicklung für Lehrende und Multiplikator*innen” ein. Bis zum 31. Dezember 2018 können noch aktuelle Forschungsarbeiten zum Thema eingereicht werden.  

  • Ideenwettbewerb „Land schreibt Zukunft“

    „Land schreibt Zukunft“. Unter diesem Motto können sich interessierte Initiativen noch bis zum 20. Januar 2019 beim Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) für eine Förderung durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur bewerben. Gesucht werden Projekte aus dem ländlichen Raum, die einen Beitrag zum Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) leisten.

  • Empfehlung der Hochschulrektorenkonferenz zu BNE

    Hochschulen sind wichtige Bildungsorte, denn sie bilden die Lehrkräfte, Führungskräfte und Experten von morgen aus. Die Hochschulrektorenkonferenz hat sich nun in einer offiziellen Empfehlung für die Umsetzung einer Kultur der Nachhaltigkeit an Hochschulen ausgesprochen.

  • 3. Monitoring-Bericht: Verankerung von BNE in Deutschland

    Das Monitoring-Team des wissenschaftlichen Beraters des Weltaktionsprogramms an der Freien Universität Berlin hat eine weitreichende quantitative Studie durchgeführt: mehr als 2.500 Jugendliche und 500 Lehrkräfte wurden zu ihrem nachhaltigkeitsbezogenem Wissen, Einstellungen, Verhalten und Emotionen befragt.

Klima

Themen

Klima

Das Klima verändert sich. Das hat es immer schon getan. Der Wandel war aber noch nie so rasant wie jetzt.

Netzwerk der Woche

Netzwerk der Woche

Das ausgezeichnete STUBE Netzwerk organisiert Studienbegleitprogramme für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Dabei unterstützen die zahlreichen Veranstaltungen mit klarem Fokus auf BNE und den SDGs die Transformation hin zu einer ökologischeren und sozial gerechteren Gesellschaft.

weiterlesen

Ursache

Treibhausgase

Wirkung

909
Millionen Tonnen CO2-Äquivalente – so viele Treibhausgase stieß Deutschland 2016 aus. Das entspricht 21% aller Treibhausgase, die in der EU ausgestoßen wurden, und macht Deutschland mit Abstand zum größten Emittenten im EU-Vergleich. (Quelle: UBA)

Weltweit

Weltweit

Was geschieht weltweit in Sachen Bildung für nachhaltige Entwicklung? Lesen Sie mehr zum globalen Prozess und internationalen Entwicklungen.

weiterlesen

Termine

Tiere in der Kälte
8.01.2019 in Hannover
Was wächst, wenn die Wirtschaft wächst? – Grundlagen der Wachstumskritik
17.01.2019 in Kreisau/Krzyżowa (Polen)
Reallabore, Citizen Science, Service Learning & Co. – Transformative Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung
21.01.2019 in Berlin

Grundlagen

Grundlagen

Was ist BNE?

Gemeint ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Von einem Prinzip der Forstwirtschaft hat sich Nachhaltigkeit zu einem Leitbild für das 21. Jahrhundert entwickelt.

weiterlesen

Bildungs­bereiche

Der Mensch durchläuft in seinem Leben unterschiedliche Bildungsbereiche – angefangen von Frühkindlicher Bildung über Schule bis hin zu Hochschule oder beruflicher Bildung und daneben lernt er in Freizeit und Sozialleben.

weiterlesen

Globale SDGs

Die Vereinten Nationen haben im Herbst 2015 Ziele nachhaltiger Entwicklung für die gesamte Staatengemeinschaft verabschiedet. Integraler Bestandteil ist eine globale Bildungsagenda für die Jahre 2016 bis 2030, für die die UNESCO federführend ist.

weiterlesen

UNESCO-Preis

Nachhaltigkeit an Hochschulen verankern – das ist das Ziel des Sozialunternehmens "rootAbility". Für ihr innovatives "Green Office Model" wurden die Initiatoren mit dem UNESCO-Japan-Preis ausgezeichnet.

weiterlesen

nachhaltig

nachhaltig

handeln

Bildung für nachhaltige Entwicklung – was das eigentlich bedeutet erklären wir im Einstieg. Unter Themen erläutern wir unsere Handlungsfelder hintergründig. Um diese umzusetzen arbeiten wir auf vielen Ebenen und begleiten den Prozess in Deutschland. Besonders wichtig ist die Arbeit der Akteure aus allen Bildungsbereichen. Ausgewählte Lernorte, Netzwerke oder Kommunen erhalten von uns gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Auszeichnung.

Gute Praxis

Gute Praxis

Gute Praxis-Beispiele zu Lernorten, Netzwerken und Kommunen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in hoher Qualität umsetzen.

weiterlesen

Neumarkt in der Oberpfalz

Die bayerische Gemeinde sieht Bildung für nachhaltige Entwicklung als Querschnittsaufgabe und hat das Konzept in das Leitbild der Stadt integriert.

Kurzporträt lesen

KITA21: Lernorte für BNE

Das Netzwerk aus über 200 Kindertagesstätten in Hamburg und Südholstein begleitet Krippen, Kindergärten und Horte bei der Umsetzung von BNE.

Kurzporträt lesen

 

Akteure auf einen Blick

Akteure auf einen Blick

Wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland umgesetzt wird und welche Akteure dahinter stehen, können Sie in unserer BNE-Landschaft entdecken.

zur Karte

„Nachhaltige Entwicklung läuft nicht zu einem Zielpunkt zusammen,

„Nachhaltige Entwicklung läuft nicht zu einem Zielpunkt zusammen,

der Weg ist vielmehr ein Prozess – vielfältig, manchmal verschlungen, manchmal mit Sackgassen. Vor allem aber bunt, kreativ und zukunftsbejahend.“ 

 

Nachhall von:

Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Beauftragter des Rates der Evangelischen Kirche Deutschland für Umweltfragen und Mitglied der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung