Auszeichnungen

Seit 2016 zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission Kommunen, Lernorte und Netzwerke aus, die in vorbildlicher Weise BNE umsetzen.

Hintergrund der Auszeichnungen

Seit 2016 zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission Kommunen, Lernorte und Netzwerke aus. Ihr Kennzeichnen: Sie haben Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ins Zentrum ihrer Arbeit gestellt und überzeugen durch eine besonders gelungene Umsetzung und langfriste Verankerung von BNE.

Die Auszeichnungen machen erfolgreiche BNE-Initiativen sichtbar, inspirieren und tragen BNE in die Breite. 2016 wurden 65 Initiativen ausgezeichnet, 2017 waren es 63. In der Auszeichnungsrunde 2018 erhielten 81 Initiativen eine Auszeichnung. 2019 zeichneten die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für BIldung und Forschung 100 Initiativen aus.

In der Akteurskarte finden Sie die seit dem Jahr 2016 ausgezeichneten Kommunen, Netzwerke und Lernorte. Warum die einzelnen Akteure ausgezeichnet wurden, können Sie in den Jurybegründungen der Auszeichnungsrunde 2019 für die jeweiligen Kommunen, Netzwerke und Lernorte nachlesen.

BNE-Kongress 2018

Thomas Müller

Warum mitmachen?

Erfolgreiche BNE-Bildungsinitiativen werden für Ihr herausragendes Engagement zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Sie erhalten das Logo des UNESCO-Weltaktionsprogramms für Ihre Arbeit, werden auf unserer Akteurskarte dargestellt und profitieren von dem Austausch mit anderen hochwertigen Bildungsinitiativen – auch im Rahmen von Vernetzungstreffen.