Was ist Nachhaltigkeit?

Die Regel von der Nachhaltigkeit ist schon sehr alt:
Früher war Nachhaltigkeit eine Regel, wie man gut mit dem Wald umgeht.

Heute ist Nachhaltigkeit die wichtigste Regel, damit alle Menschen auf der Welt heute und in Zukunft gut leben können.

Was bedeutet Nachhaltigkeit genau?

Nachhaltigkeit für den Wald

Hans-Karl von Carlowitz hat die Regel der Nachhaltigkeit für den Wald vor 300 Jahren aufgestellt.
Die Regel lautet: Es dürfen in einem Wald heute nur so viele Bäume gefällt werden, wie nachwachsen können.
Sonst ist der Wald in Zukunft nicht mehr da.
Man kann auch sagen: Es muss ein Gleichgewicht geben zwischen den gefällten Bäumen und den Bäumen, die nachwachsen.

Wie die Menschen heute leben bestimmt, wie Menschen in Zukunft leben können

Die Menschen auf der ganzen Welt können nur dann gut leben, wenn die Umwelt vollständig ist.
Zum Beispiel, wenn es genug sauberes Wasser und Wald und Tiere gibt.

Nachhaltigkeit bedeutet dabei:
Die Menschen auf der ganzen Welt müssen sich heute so verhalten, dass die Umwelt für die Menschen in der Zukunft geschont wird. Und die Menschen in einem Teil der Welt müssen sich so verhalten, dass die Umwelt für die Menschen in einem anderen Teil der Welt geschont wird.

Die Umwelt hängt mit 2 Bereichen eng zusammen, die für die Nachhaltigkeit auf der ganzen Welt wichtig sind.
Die 2 Bereiche sind: die Wirtschaft und die Gesellschaft.

Zum Bereich Wirtschaft gehört zum Beispiel:

•  Wie viele Wirtschafts-Betriebe gibt es in einem Land?
•  Gibt es bei der Arbeit der Wirtschafts-Betriebe viel Müll oder Luft-Verschmutzung?
•  Haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Wirtschafts-Betriebe gute Arbeits-Bedingungen?

Zum Bereich Gesellschaft gehört zum Beispiel:

•  Gibt es in einem Land Konflikte oder Krieg?
•  Gibt es viele sehr arme Menschen in einem Land?
•  Wie können die Menschen in einem Land über ihr Leben mitbestimmen?
•  Welche Gesetze gibt es in einem Land für die Arbeit der Wirtschafts-Betriebe und für den Umwelt-Schutz?

Veränderungen in einem der 3 Bereiche Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft hat Folgen für die anderen Bereiche. Die 3 Bereiche beeinflussen sich gegenseitig.

Wichtig:
Nachhaltigkeit kann nur geschafft werden, wenn Menschen auf der ganzen Welt dafür zusammen arbeiten.

Man kann auch sagen:
Es muss ein Gleichgewicht geben

•  zwischen dem Leben der Menschen heute und dem Leben der Menschen in Zukunft
•  zwischen dem Leben der Menschen in einem Teil der Welt und dem Leben der Menschen in einem anderen Teil der Welt.

Nachhaltigkeit als Regel für die Politik heute und in der Zukunft

Politik bedeutet: Menschen sagen ihre Meinung.
Und sie setzen sich dafür ein, dass ihre Meinung auch für andere Menschen wichtig ist.
Zum Beispiel, welche Gesetze soll es für das Zusammenleben der Menschen in einem Land geben.

Oder für die Zusammenarbeit von verschiedenen Ländern.
Bei der UN arbeiten Länder für eine gemeinsame Politik zusammen.
Die UN ist eine Versammlung von Politikerinnen und Politikern aus fast allen Ländern der Welt.
UN ist die Abkürzung für United Nations.
Das ist englisch und man spricht es so aus:
Juneitet Nehschens.
Die deutsche Übersetzung dafür ist Vereinte Nationen.

Auch Deutschland ist Mitglied bei den Vereinten Nationen.
Fast alle Mitglieder der UN haben 1992 auf der Konferenz "Rio-Gipfel" in Rio de Janeiro in Brasilien gesagt:
Wir wollen Nachhaltigkeit als Regel für unsere Politik, damit alle Menschen heute und in Zukunft gut leben können.
Menschen in vielen Ländern müssen ihr Leben verändern.
Zum Beispiel müssen die Menschen darauf achten,

•  dass sie nicht so viel Müll produzieren
•  dass sie Energie sparen
•  dass sie Menschen aus anderen Ländern mit Respekt behandeln
•  dass sie mehr Dinge kaufen, die lange halten.

Bildung für Nachhaltigkeit

Auf dem "Rio-Gipfel" wurden Tipps aufgeschrieben, wie alle Länder auf der Welt mehr Nachhaltigkeit schaffen können.
Diese Tipps stehen in der Agenda 21.
Die Agenda 21 ist der gemeinsame Plan, mit dem mehr Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert geschafft werden soll.

Im Abschnitt 36 der Agenda 21 steht, dass Bildung dafür sehr wichtig ist.

Menschen auf der ganzen Welt brauchen Bildung, damit sie ihr Verhalten verändern können.
Bildung bedeutet Lernen.
Zum Beispiel

•  in der Schule
•  zu Hause in der Familie
•  in der Berufs-Ausbildung
•  beim Surfen im Internet.