Programm für nachhaltige Lebensstile und Bildung fördert BNE-Initiativen

In einer aktuellen Ausschreibung sucht das Programm für nachhaltige Lebensstile und Bildung (Sustainable Lifestyles and Education Programme – SLE) nach Initiativen aus Entwicklungs- und Schwellenländern, die sich für die Etablierung von klimafreundlichen und nachhaltigen Lebensweisen einsetzen.

Delivering on Sustainable Low-Carbon Lifestyles

Unter dem Motto „Nachhaltige klimafreundliche Lebensstile Realität werden lassen“ sucht das Programm für nachhaltige Lebensstile und Bildung aktuell Projekte, die sich sowohl für ein weniger umweltschädliches Verhalten (Ressourcenverbrauch, CO2-Emissionen, Abfall und Umweltverschmutzung) als auch für eine gerechte sozio-ökonomische Entwicklung (Geschlechtergleichstellung, soziale Beteiligung und Inklusion) einsetzen. So kommen beispielsweise Initiativen für eine Förderung in Frage, die sich dem Themenbereich „Bildung und Fähigkeitsentwicklung“ widmen und Organisationen und Einzelpersonen dazu befähigen, einen nachhaltigen Lebensstil zu wählen.

Für die Ausschreibung, die finanziell durch das japanische Umweltministerium (MOEJ) gefördert wird, können sich nationale, regionale und lokale Regierungsinstitutionen sowie Non-Profit-Organisation aus Entwicklungs- und Schwellenländern mit ihren Initiativen bewerben. Gesucht werden Projekte mit einer Laufzeit von bis zu 18 Monaten, die spätestens am 30. September 2020 abgeschlossen sein werden.

Eingereicht werden können:

  • Kleinstprojekte in der Anfangsphase mit Budgets unter 50.000 US-Dollar
  • Kleinere Projekte mit Budgets zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar
  • Mittelgroße Projekte mit Budgets bis zu 300.000 beziehungsweise 500.000 US-Dollar

Die Bewerbungsfrist für Kleinstprojekte endet am 27. Dezember 2018, die Bewerbungsfrist für kleinere und mittelgroße Projekte am 10. Januar 2019. Weiterführende Informationen finden Interessierte hier.

Hintergrund

Das Programm für nachhaltige Lebensstile und Bildung ist Teil des 10-Jahres-Programms für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster (10YFP), das 2012 auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro beschlossen wurde. Es soll dazu beitragen, dass nachhaltige Lebensstile zukünftig als gängige Norm angenommen werden und sicherstellen, dass diese einen positiven Beitrag zur Bewältigung der globalen Herausforderungen leisten.

Höhepunkte des Weltaktions­programms BNE 2015 bis 2019