Die BNE-Auszeichnungen in Österreich

Nicht nur in Deutschland werden erfolgreiche BNE-Bildungsinitiativen für ihr herausragendes Engagement gewürdigt: Das österreichische Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) vergibt 2019 zum vierten Mal die Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“.

„Best of Austria“ – Beispiele guter Praxis

„Innovative und wirkungsvolle Initiativen, Praktiken, Ansätze und Prozesse, die die Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP BNE) unterstützen, werden identifiziert, veröffentlicht und auf breiter Ebene geteilt“

– so formuliert die UNESCO eine der vier zentralen Strategien zum Weltaktionsprogramm. Deshalb zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) seit 2016 Kommunen, Lernorte und Netzwerke aus, die Bildung für nachhaltige Entwicklung ins Zentrum ihrer Arbeit gestellt haben.

Doch nicht nur in Deutschland werden erfolgreiche BNE-Bildungsinitiativen für ihr herausragendes Engagement gewürdigt: Das österreichische Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) vergibt 2019 zum vierten Mal die Auszeichnung Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA. Ziel ist es, die besten Projekte Österreichs zu prämieren, die dazu beitragen, Wissen, Fähigkeiten, Werte und Einstellungen zu vermitteln, die erforderlich sind, um zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Maximale Transparenz und Anerkennung

Österreichische Bildungsinitiativen können sich dabei in einem der fünf prioritären Handlungsfeldern des WAP bewerben: Politische Unterstützung, Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren, Stärkung und Mobilisierung der Jugend sowie Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene.

Gemäß der UNESCO Roadmap zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms werden die ausgezeichneten Projekte der Öffentlichkeit präsentiert und offiziell als Teil des Weltaktionsprogramms in Österreich deklariert. Sie erhalten das Logo „BEST OF AUSTRIA“ und sind auf der österreichischen Seite zum Weltaktionsprogramm präsent. „Wer die Herausforderungen zum Weltaktionsprogramm annimmt, soll Anerkennung für das Engagement finden“, so das BMNT.

Die diesjährige Einreichfrist in Österreich endet am 1. September 2019. Bewerben können sich laufende Projekte beziehungsweise Projekte, die nach dem letzten Einreichschluss (September 2018) abgeschlossen wurden.

Hintergrund: Auszeichnungen in Deutschland

Auch die Auszeichnungen in Deutschland machen erfolgreiche BNE-Initiativen sichtbar, inspirieren und tragen BNE in die Breite: 2016 wurden 65 Initiativen ausgezeichnet, 2017 waren es 63 Initiativen. In der jüngsten Auszeichnungsrunde 2018 erhielten 81 Initiativen eine Auszeichnung.

In der Akteurs-Datenbank des BNE-Portals finden Sie die seit dem Jahr 2016 ausgezeichneten 16 Kommunen, 76 Netzwerke und 75 Lernorte. Warum die einzelnen Akteure ausgezeichnet wurden, kann in den Jurybegründungen für die jeweiligen Kommunen, Netzwerke und Lernorte nachgelesen werden.

Höhepunkte des Weltaktions­programms BNE 2015 bis 2019