SCHOOLS FOR EARTH Schulen machen sich gemeinsam auf den Weg Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit

MIT "SCHOOLS FOR EARTH" AUF DEM WEG ZU KLIMANEUTRALITÄT UND NACHHALTIGKEIT mit der Unterstützung von 18 Pilotschulen aus sieben Bundesländern hat Greenpeace das Projekt "Schools for Earth" entwickelt, welches alle Schulen in Deutschland einlädt mitzumachen und sich gemeinsam mit einer wachsenden und bundesweit vernetzten Community engagierter Schulen auf den Weg Richtung Klimaneutralität zu machen. Das Projekt bietet mit dem Whole School Approach einen ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung der eigenen Schule mit dem Ziel der Klimaneutralität und der festen Verankerung einer ambitionierten Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Greenpeace und das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) haben speziell für Schulen einen CO2-Rechner zur Ermittlung des Klima-Fußabdrucks von Schulen entwickelt. Jede Schule kann diesen Online-Rechner kostenlos nutzen, ihre individuelle Klimabilanz erstellen und damit auch die Emissionsbereiche identifizieren, in denen es Potential für Klimaschutzmaßnahmen in der Schule gibt.

Mit der Unterstützung von 18 Pilotschulen aus sieben Bundesländern hat Greenpeace deshalb das Projekt "Schools for Earth" entwickelt, welches alle Schulen in Deutschland einlädt mitzumachen und sich gemeinsam mit einer wachsenden und bundesweit vernetzten Community engagierter Schulen auf den Weg Richtung Klimaneutralität zu machen. Das Projekt bietet mit dem Whole School Approach einen ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung der eigenen Schule mit dem Ziel der Klimaneutralität und der festen Verankerung einer ambitionierten Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

"SCHOOLS FOR EARTH" - BAUSTEINE

Der CO₂-Schulrechner: Greenpeace und das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) haben speziell für Schulen einen CO2-Rechner zur Ermittlung des Klima-Fußabdrucks von Schulen entwickelt. Jede Schule kann diesen Online-Rechner kostenlos nutzen, ihre individuelle Klimabilanz erstellen und damit auch die Emissionsbereiche identifizieren, in denen es Potential für Klimaschutzmaßnahmen in der Schule gibt.Die Handreichung Unsere Schule für das Klima – Klimaschutzmaßnahmen für Schüler:innen: Im Zentrum dieses Materials steht ein durch Fragebögen gestützter Klimacheck-Rundgang auf der Suche nach den Klima-Hotspots der eigenen Schule. Sind diese identifiziert geht es im nächsten Schritt an die Planung ganz konkreter Klimaschutzmaßnahmen, zu denen die Handreichung für alle großen Emissionsbereiche einer Schule viele praktische Ideen, Tipps und Anregungen bietet.

Die Handreichung Whole School Approach mit Impulsen und Antworten, um zukunftsrelevante Themen wie Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Demokratie und Frieden zur selbstverständlich gelebten Schulkultur werden zu lassen.

Fachkundige Begleitung des Schulentwicklungsprozesses im Sinne des Whole School Approach

Die "Schools for Earth"-Community Plattform zur Vernetzung und Austausch mit anderen aktiven (Pilot-)Schulen an Lehr- und Bildungspläne anschlussfähige, kostenlose Bildungsmaterialien sowie didaktisch innovative Unterrichts-Bausteine, die an die Lebenswelt der Schüler:innen anknüpfen, sie zu Engagement und Mitgestaltung inspirieren und den Zielen von „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ Rechnung tragen (zum Beispiel das KlimaKit oder das Unterrichtsmaterial "Heiße Zeiten").

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

  • Art der Veranstaltung: Webinar/Workshop
  • Format: digital
  • Veranstaltungsort: online
  • Teilnehmerzahl: 40 Personen
  • Weitere Aktivitäten geplant: nein
  • Weitere Informationen: Schools for Earth

Anmeldung

Anmeldung und Kontaktaufnahme für den Workshop: elisabeth.spohn-benzinger@greenpeace.org oder +49 175 7031855