Neues Förderprogramm "BBNE-Transfer 2020-2022"

Das neue Programm des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) fördert ab sofort neue Modellversuche zur Verbreitung und Verstetigung erfolgreicher, nachhaltigkeits­bezogener Weiterbildungen des betrieblichen Ausbildungspersonals.

Neues Förderprogramm "BBNE-Transfer 2020-2022"

Nachhaltigkeit in die Ausbildung integrieren – mit diesem Ziel fördert das neue Programm "BBNE-Transfer 2020-2022" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ab sofort neue Modellversuche zur Verbreitung und Verstetigung erfolgreicher, nachhaltigkeits­bezogener Weiterbildungen des betrieblichen Ausbildungspersonals. Dabei stellt es Mittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammendenken

Um Nachhaltigkeit in der beruflichen Ausbildung zu vermitteln, brauchen Ausbilderinnen und Ausbilder neue Kompetenzen und Qualifikationen. Dies ist vor allem dann wesentlich, wenn sich Berufsbilder durch digitalisierte Prozesse verändern. Das Programm trägt daher dazu bei, Nachhaltigkeit und Digitalisierung auch in der Ausbildung zusammenzudenken und bereits bestehende Modellprojekte zu verstetigen.

Bewerbung und Beitrag

Erste Projektskizzen können bis zum 30. Juni 2020 beim BIBB eingereicht werden. Als Beginn für die Projekte ist der 01.10.2020 vorgesehen.

Mit der neuen Förderung setzen das BMBF und das BIBB gemeinsam Zusagen aus der Nationalen Weiterbildungsstrategie und dem Klimaschutzprogramm der Bundesregierung um. Zudem leistet die neue Förderung einen Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für Nachhaltige Entwicklung (NAP BNE) sowie zu den Zielen des UNESCO BNE-Programms "Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs" (BNE 2030).