Commitments

Hier finden Sie alle Commitments zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung, der mit 130 Zielen und 349 konkreten Handlungsempfehlungen dazu führen soll, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung strukturell in der deutschen Bildungslandschaft verankert wird.


Nutzen Sie unsere Filter, um Ihre Suche beispielsweise auf bestimmte Akteure oder Bildungsbereiche einzugrenzen.


Weitere Informationen zum Einreichen von Commitments erhalten Sie im Informationsblatt.

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)
Übergreifende Commitments

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (kurz: ANU Hessen) richtet sich am Konzept der Bildung für nachhaltigen Entwicklung (kurz: BNE) aus, dies wird im Leitbild gegenüber den Mitgliedern und der Öffentlichkeit entsprechend kommuniziert. Die ANU Hessen e.V. informiert seine Mitglieder (Einrichtungen und Einzelpersonen) über Newsletter, Social Media sowie über die Mitgliederversammlung kontinuierlich zu Inhalten und Zielen des Nationalen Aktionsplanes BNE (kurz: NAP-BNE) und stößt Fortbildungen und Tagungen zu Themen des NAP-BNE an. Weiterhin engagiert sich die ANU Hessen in Gremien dafür, dass BNE fester Bestandteil ALLER Strategien nachhaltiger Entwicklung wird. Als Partner der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (kurz: RENN.west) bringt die ANU Hessen BNE in die Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien ein. Die ANU Hessen strebt an, die Erfahrungen der hessischen Programme „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ und „Regionale Netzwerken BNE“ zu verbreiten, die Programme auszuweiten und zusammenzuführen, um einen wichtigen Beitrag zur Förderung regionaler Bildungslandschaften BNE und zur Umsetzung des Whole School Approaches zu leisten. Dafür prüft die ANU Hessen Finanzierungsmöglichkeiten.

Frühkindliche Bildung

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. bringt über das Projekt „Regionale Netzwerke BNE“ Erfahrungen und Kontakte zu Akteuren des „Rhein-Main Kita Netzwerk BNE“ als Beispiel guter Praxis mit ein. (Frühkindliche Bildung, Handlungsfeld V, Ziel 3)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. hat gemeinsam mit Zentren und Einzelanbietern ein Konzept für Unterstützungsangebote von Kitas entwickelt. Es soll in ausgewählten Regionen Hessens erprobt und bei erfolgreicher Durchführung auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Zurzeit prüft die ANU Hessen Finanzierungsmöglichkeiten. (Frühkindliche Bildung, Handlungsfeld IV, Ziel 3)

Schule

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. bringt als „Good Practice“ das hessische Programm „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ ein, das Schulen Unterstützungsangebote zur Implementierung von BNE in Schulprofil und Schulcurriculum bietet. In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsstrategei Hessen entwickelt die ANU Hessen die eingeführten Auszeichnungen „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ und „Schule der Nachhaltigkeit“ kontinuierlich fort. Weiterhin bietet sich die ANU Hessen als Partner für Hochschulen für die Ausweitung des Angebotes auf weitere Schulformen sowie die Einbindung der Angebote in die Lehrerfortbildung als Kooperationspartner an. Hier werden noch Partner für die Zusammenarbeit gesucht. (Schule, Handlungsfeld IV, Ziel 3)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. bringt sich als zivilgesellschaftlicher Vertreter in den Diskurs zur Entwicklung von BNE Indikatoren und der BNE-Berichterstattung in Nachhaltigkeitsstrategien ein, beispielsweise durch Gremienarbeit zur Indikatoren-Entwicklung in Hessen und durch das Führen des Diskurses zur BNE-Berichterstattung in Nachhaltigkeitsstrategien in Veranstaltungsformaten der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west). (Schule, Handlungsfeld I, Ziel 8)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. bringt sich am hessischen „Runden Tisch BNE“ der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen zur Implementierung von BNE im Bildungswesen ein. Weiterhin fördert die ANU Hessen als Partner von der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) den Diskurs zur Einbindung von BNE in Nachhaltigkeitsstrategien sowie die Einbindung der Ziele und Maßnahmen des NAP-BNE in die Arbeit von RENN. (Schule, Handlungsfeld I, Ziel 3)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. unterstützt die Weiterführung und Ausweitung der hessischen „Regionalen Netzwerke BNE“ als Informationsquelle für Schule zu Unterstützungsangeboten und prüft entsprechend Finanzierungsmöglichkeiten. Die ANU Hessen bringt die Mitgliedszentren mit ihren Netzwerken bundesweit als Beispiel guter Praxis ein. (Schule, Handlungsfeld I, Ziel 2)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. strebt die Weiterführung und Ausweitung des Unterstützungsangebotes für Grundschulen zum Schuljahr der Nachhaltigkeit an und fördert damit Angebote zur Unterstützung der Schulen zum Whole School Approach. Weiterhin plant die ANU Hessen die Weiterführung der Lehrerfortbildungen zum Schuljahr der Nachhaltigkeit und der Beratungsangebote zur Curriculum-Arbeit zur Einführung von BNE in Schulcurricula. Entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten werden geprüft. (Schule, Handlungsfeld I, Ziel 1)

Berufliche Bildung

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die ANU Hessen vernetzt sich mit Gremien und Arbeitsgruppen zur Förderung einer BNE in der beruflichen Bildung (u. A. Runder Tisch BNE in Hessen) und unterstützt Vernetzungen und Kooperationen (siehe Fachtagung MINT und BNE in Hessen). (Berufliche Bildung, Handlungsfeld V)

Hochschule

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. plant im Zuge der Zusammenarbeit in der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) in Hessen die Förderung einer stärkeren Verknüpfung der hessischen „Regionalen Netzwerke BNE“ mit den Hochschulen vor Ort, u.A. soll die BNE-Angebotsvielfalt der Bildungsanbieter (darunter auch Online Formate) und die Kooperationsmöglichkeiten der Netzwerke an Hochschulen bekannt gemacht werden. (Hochschule, Handlungsfeld III, Ziel 5)

Non-formales und informelles Lernen / Jugend

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Im Zuge der Verbreitung und Entwicklung von Ideen der Transformativen Bildung innerhalb der Arbeit der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien west (RENN.west) in Hessen durch die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. sollen Freiräume für die Teilhabe und Mitbestimmung von Jugendlichen in Nachhaltigkeitsdiskursen geschaffen werden. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld VI, Ziel 2)

Über die heterogen aufgestellten hessischen „Regionalen Netzwerk BNE“ kann die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. Kontakte und Erfahrungen zu Beispielen aus der Praxis einbringen und vermitteln. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld IV, Ziel 4)

Über die heterogen aufgestellten hessischen „Regionalen Netzwerk BNE“ kann die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. Kontakte und Erfahrungen zu Beispielen aus der Praxis einbringen und vermitteln. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld IV, Ziel 1)

Die Arbeitsgemeinschaft- Natur und Umweltbildung Hessen e.V. verfolgt in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen das Ziel, die geplante Multiplikatoren-Ausbildung für das Programm „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ mit dem Hessenweiten Zertifizierungssystem für „Bildungsträger nachhaltiger Entwicklung“ zu verknüpfen. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld III, Ziel 3)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. plant im Zuge des Programmes „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ in Hessen die Ausbildung weiterer Schuljahr der Nachhaltigkeit Multiplikatoren außerschulischer Bildungseinrichtungen, insbesondere zur Stärkung der Rolle von Multiplikator_innen als Partner und Berater für Hessische Grundschulen z.B. zum Whole School Approach. Hierfür arbeitet die ANU Hessen e.V. mit der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen zusammen. Es ist geplant die Ausbildung im Hinblick auf Themen des NAP-WAP weiterzuentwickeln. Finanzierungsmöglichkeiten hierfür werden geprüft. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld III, Ziel 1)

Zur Förderung der Offenheit und Kompetenz für wirksame Jugendbeteiligung bringt die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. das Thema in die Formate der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeit West (RENN.west) und als Partner von RENN.west in Hessen in weitere nachhaltigkeitsrelevante Formate und Veranstaltungen mit ein. (Non-formales und informelles Lernen/Jugend, Handlungsfeld I, Ziel 2)

Kommunen

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. (ANU Hessen)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. entwickelt als Partner der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) Ideen und Formate für Kommunen, die diesen Prozess befördern. (Kommunen, Handlungsfeld V, Ziel 3)

Über die Mitgliedszentren der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V., die ein hessisches „Regionales Netzwerk BNE“ koordinieren, bringt die ANU Hessen e.V. praxistaugliche, quantitative und qualitative Dokumentationsformen von Beispielen guter Praxis ein. (Kommunen, Handlungsfeld IV, Ziel 1)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung plant als Partner der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) Ideen und Formate für Kommunen, die diesen Prozess befördern. (Kommunen, Handlungsfeld II, Ziel 2)

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. fördert die Kommunikation und Verbreitung von guter Praxis zu „BNE als Standortfaktor“. Sie stellt Kontakte zu Mitgliedszentren mit ihren „Regionalen Netzwerk BNE“ bereit, die erprobte und übertragbare Internetplattformen als gutes Beispiel einbringen können. Weiterhin plant die ANU Hessen die Kompetenzentwicklung zur BNE in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft durch Formate im Rahmen der Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitstrategien West (RENN.west) in Hessen zu fördern. (Kommunen, Handlungsfeld I, Ziel 4)