Ministerin Karliczek eröffnete Online-Tagung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Die digitale Auftaktveranstaltung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unter Beteiligung der Bildungsministerin fand am 21. Juni 2021 statt.

Karlizcek

DBU

Rohstoffe schonen, Energie sparen, Klima schützen – darüber reden wir viel und wir wollen eben auch wissen, warum das so wichtig ist…Bildung für nachhaltige Entwicklung ist längst angekommen.

Anja Karliczek

Mit diesen Worten eröffnete Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, das DBUdigital Online Forum "Die große Transformation – Nachhaltigkeitsdilemmata und Umgang mit Unsicherheiten" am 21. Juni 2021 und hielt neben DBU-Generalsekretär Alexander Bonde das Grußwort.

Die Tagung diente der Vorstellung der 14 Bildungsprojekte, die sich im Rahmen der Sonderausschreibung der DBU in Verbindung mit dem neuen UNESCO-Weltprogramm "BNE 2030" an die Zielkonflikte richten, die sich in Form sogenannter Nachhaltigkeitsdilemmata manifestieren. Neben interessanten Keynotes umfasste das breite Themenspektrum unter anderem Dilemmata zwischen (erneuerbarer) Energie und Biodiversität oder auch Zielkonflikte in den Bereichen Klimaschutz und Klimagerechtigkeit, Konsum, Stadtentwicklung oder Landnutzung.

Das Grußwort der Ministerin sowie die Aufzeichnung des Online-Forums zum Nacherleben sind auf der Homepage der Deutschen Bundestiftung Umwelt veröffentlicht:

DBU - Aufzeichnung des #DBUdigital Online-Forums „Die große Transformation - Nachhaltigkeitsdilemmata und Umgang mit Unsicherheiten" vom 21. Juni 2021 | Startseite

Die Pressemitteilung des BMBF mit weiteren Informationen ist hier einsehbar.

Hintergrund

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hat die UN-Dekade (2005 bis 2014) und das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015 bis 2019) maßgeblich unterstützt: Mehr als 300 BNE-Projekte wurden durch die DBU gefördert und in langfristige Strukturen überführt.