"Kulturlichter" – Deutscher Preis für kulturelle Bildung gestartet

Bis zum 16. Oktober 2020 können sich gemeinnützigen Kulturinitiativen für die Auszeichnung, Kulturlichter – Deutscher Preis für kulturelle Bildung, bewerben.

"Kulturlichter" – Deutscher Preis für kulturelle Bildung gestartet

Bis zum 16. Oktober 2020 können sich gemeinnützigen Kulturinitiativen aus den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Literatur, Soziokultur, Film, Medien, Digitales und verwandte Formen sowie kulturgutbewahrende Einrichtungen für die Auszeichnung Kulturlichter – Deutscher Preis für kulturelle Bildung bewerben.

Bund und Länder haben den neuen Preis ins Leben gerufen, um Projekte und Ideen zu fördern, die digitale Instrumente in der kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung innovativ einsetzen und der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts dienen.

Drei Auszeichnungen werden im Rahmen des Wettbewerbs vergeben:

  • KULTURLICHTER - Preis des Bundes (mit 20.000 Euro dotiert)
  • KULTURLICHTER - Preis der Länder (mit 20.000 Euro dotiert)
  • KULTURLICHTER - Preis des Publikums (undotiert)

Eingereichte Projekte sollten sich sowohl an den Zielen zur Entwicklung der kulturellen Bildung der UNESCO als auch an den Zielen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung orientieren. Sie sollten strukturbildend, übertragbar und für andere Kultureinrichtungen nutzbar sein, um den Wissenstransfer und die Vernetzung von Kultur- und Bildungseinrichtungen zu fördern.

Detaillierte Teilnahmebedingungen finden Interessierte an dieser Stelle.

Hintergrund

"Wir alle spüren, wie wichtig die Kultur für Teilhabe und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist", erklärt Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Deshalb möchten der Bund und die Kulturstiftung der Länder die kulturelle Teilhabe möglichst vieler Menschen erhöhen und durch den Wettbewerb zu einer breiten Vermittlung von Kunst und Kultur beitragen.