Die Jugend und BNE – Eine große Chance

Die Lebensphase zwischen 15 und 25 Jahren markiert das Ende der Kindheit und den Beginn des Erwachsenenalters. BNE hilft dabei, diese Zukunft so zu gestalten, dass sie verträglich ist für künftige Generationen und Menschen in anderen Teilen der Erde.

Warum ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für junge Menschen so wichtig?

Wie sieht die Welt von morgen aus? Welche Entscheidungen können heute getroffen werden, um die Zukunft lebenswert zu gestalten?

Um diese Fragen zu beantworten, braucht es Menschen, die die Zukunft erleben werden: Die Jugend von heute, mit ihren Werten und Bedürfnissen. Sie müssen die Entscheidungen für ihr Morgen mitbestimmen.

Unsere Welt verändert sich schneller als jemals zuvor. Die Zukunft ist nicht berechenbar, dessen sind sich junge Menschen gerade im Angesicht einer Pandemie mit nie dagewesenen Ausmaßen und immer spürbarer werdenden Folgen des Klimawandels bewusst. Sie sind gefragt, wenn es darum geht, mit den Herausforderungen von morgen umzugehen. Und junge Menschen sind gewillt, diese Herausforderungen anzugehen. Umweltschutz, globale Gerechtigkeit und eine nachhaltige Wirtschaft sind nur einige der Themen, in denen sie Weichen stellen wollen. Damit das passieren kann, braucht es Bildung für nachhaltige Entwicklung. Denn BNE befähigt und ermutigt dazu, diese Chance wahrnehmen zu können.

BNE ist ein Erfahrungsprozess, in dem ein zukunftsorientiertes Bewusstsein geschaffen wird: für die Auswirkungen von Entscheidungen und das Handeln von heute für morgen. Bereits im Weltaktionsprogramm BNE (2015 bis 2019) benannte die UNESCO die Stärkung und Mobilisierung der Jugend als eines von fünf zentralen Handlungsfeldern. Dieses Ziel wird mit dem Nachfolgeprogramm BNE 2030 weiter vorangetrieben. Bildung für nachhaltige Entwicklung bietet die Möglichkeit, es nachhaltig, partizipativ und dynamisch zu erreichen.

BNE 2030 lädt dazu ein, junge Menschen als innovative Gestalterinnen und Gestalter ihrer Umwelt zu begreifen, ohne die eine nachhaltige Entwicklung nicht möglich ist. Sie haben kreative und einzigartige Ideen zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Damit die Jugend diesen Ideen in der Gesellschaft Gehör verschaffen kann, soll sie Unterstützung erfahren: bei der Entwicklung ihrer Fähigkeiten, ihres Wissens und ihrer Werte.

Die Schaffung von Gelegenheiten der gegenseitigen Bestärkung und von Lernerfahrungen auf Augenhöhe spielen dabei genauso eine Rolle, wie der Ausbau von Vernetzungs- und Engagementmöglichkeiten im BNE-Bereich und gesicherte Möglichkeiten der Mitbestimmung junger Menschen in Entscheidungen aller relevanten Institutionen. BNE 2030 wendet sich damit sowohl an erwachsene Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger als auch an Jugendliche selbst, deren Familien und Jugendorganisationen. Sie alle können aktiv werden, um junge Menschen zu mobilisieren und zu stärken.

Veranstaltung mit Publikum und einer Leinwand wo unter anderem Nachhaltigkeit drauf steht

Stiftung Bildung

Junge Menschen als Change Agents

Die Rolle junger Menschen als zentrale "Change Agents" sowie ihre wirksame Beteiligung ist auch als Ziel des deutschen Nationalen Aktionsplan BNE (NAP BNE) festgeschrieben:

Partizipation aller gesellschaftlichen Gruppen ist Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung, deshalb ist Partizipation Bestandteil von BNE. Kinder und Jugendliche müssen beteiligt werden, damit die jüngere Generation Gegenwart und Zukunft aktiv mitgestaltet

Nationalen Aktionsplan BNE - Handlungsfeld V

Der Jugendbeteiligungsprozess wird von dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Jugendbeteiligungsbüro youboX der Stiftung Bildung begleitet. Hierbei gibt es verschiedene Formate wie das Jugendforum youpaN oder die Jugendkonferenz youcoN.

Das Jugendforum youpaN

Das youpaN ist ein Jugendforum/-panel, in dem sich junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren an der Umsetzung des NAP BNE beteiligen. Das Gremium besteht aus 30 Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen. Die Mitglieder des Forums werden durch eine Jugendjury bestimmt. Als Experten und Expertinnen für jugendliche Perspektiven engagieren sie sich auf verschiedene Weisen:

  • Die Mitglieder des youpaN arbeiten in allen sechs BNE-Foren mit. 
  • Das youpaN entsendet einen Vertreter oder eine Vertreterin in die Nationale Plattform BNE, dem obersten Lenkungsgremium für die deutsche Umsetzung der UNESCO-Weltprogramme. Es hat dort Stimm- und Rederecht.
  • Das youpaN entwickelt eigene Forderungen und Stellungnahmen. Hier geht es zu seinen Forderungen für mehr Jugendbeteiligung und eine zielführende Bildung für nachhaltige Entwicklung. 
  • Das Jugendforum hält Vorträge und Workshops auf Veranstaltungen. Außerdem organisiert das youpaN eigene Veranstaltungen wie die Fachkonferenz und die youcoN und führt Projekte durch. Ziel ist es, andere junge Menschen auf BNE und Jugendbeteiligung aufmerksam zu machen, dafür zu motivieren sowie Raum für eine inhaltliche Beschäftigung und Diskussion vor Ort zu eröffnen. Jedes Jahr können sich Menschen auf freigewordene Plätze im youpaN bewerben.  
  • Das youpaN trifft Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Wissenschaft, um BNE bekannter zu machen. 
  • Die BNE-Jugendbeteiligung durch das youpaN nimmt im internationalen Kontext eine Vorreiterrolle für gelungene Jugendbeteiligung des UNESCO-Programms "Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs" ein.

Kurz erklärt: Das Jugendforum youpaN

Mehr Informationen zum Jugendforum finden sich auf der Website des youpaN.

Die Jugendkonferenz youcoN 

Die youcoN ist eine Jugendkonferenz, die unter dem Motto "Wir l(i)eben Zukunft." jedes Jahr mehr als 150 junge Menschen aus unterschiedlichen Kontexten zusammenbringt. In Workshops, Barcamps und Vorträgen informieren sie sich mehrere Tage über BNE und die 17 Nachhaltigkeitsziele. Dabei diskutieren sie, wie sie BNE in ihrem Lebensumfeld umsetzen können und initiieren miteinander Projekte.

youcoN - Wir l(i)eben Zukunft!

Bisher haben vier youcoNs stattgefunden:  

  • 2017 gründete sich auf der youcoN in Bielefeld das Jugendforum youpaN. Ein Video gibt Einblicke in die erste Konferenz.
  • 2018 fand die youcoN in der Autostadt Wolfsburg statt. Entlang der Themen "Globale Verantwortung", "Jugendbeteiligung stärken" und "Digitale Bildung" diskutierten die Teilnehmenden mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dabei entwickelten sie Ideen, wie nachhaltiges Lernen erlernt und vermittelt werden kann. Ein Film fasst die Eindrücke zusammen.
  • 2019 war die youcoN zu Gast auf Rügen. In der Umweltjugendherberge Prora und im Festivalcamp waren Ideen und Konzepte für mehr BNE im Unterricht an Schulen und Hochschulen das Thema. Mehr Einblicke gibt es hier.
  • 2020 kam die youcoN online direkt ins Wohnzimmer der Teilnehmenden passend zum Thema "Gerecht & digital? Zukunftsbildung für alle!". Neben einem vielfältigen Programm fand ein Hackathon zum Thema Zukunftsbildung statt. Hier gibt es einen Rückblick auf die Veranstaltung.
Person steht vor einem liegenden T-Shirt mit den Worten BNE

Stiftung Bildung

youprOs -  Mikroprojekte für eine bessere Welt 

Zwischen 2017-2019 unterstützte das youpaN Projekte junger Menschen mit bis zu 5.000 Euro. 30 Projekte wurden als youprOs umgesetzt. Sie machten Themen wie den Klimawandel, alternative Lernwege oder nachhaltiges Konsumverhalten im Alltag für andere junge Menschen greifbar. Gleichzeitig verankerten die youprOs Bildung für nachhaltige Entwicklung bei den Projektpartnern und -partnerinnen vor Ort. Diese Karte zeigt die youprOs und lädt zum Nachmachen ein. Für junge Menschen, die Ideen für eine nachhaltige Zukunft und Methoden zur Projektumsetzung suchen, wurde ein Projektereader entwickelt. 

Das Team für Jugendbeteiligung der Stiftung Bildung 

Die spendenfinanzierte Stiftung Bildung stärkt das bundesweite zivilgesellschaftliche Bildungsengagement und setzt dabei bei den Kita- und Schulfördervereinen an. Mit einer Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung realisiert die Stiftung Bildung mit dem Projekt "youpaN" die Jugendbeteiligung in der Umsetzung des Nationalen Aktionsplanes BNE.

Weitere Informationen, Stimmen und Bilder vom BNE-Jugendbeteiligungsprojekt gibt es unter www.youpan.de und Stiftung Bildung.

Rückschau: Meldungen zum Thema Jugend

Neun neue Mitglieder für das Jugendforum youpaN​!

Zur Meldung

Jetzt für das Jugendforum youpaN bewerben und BNE mitgestalten!

Zur Meldung

youcoN – Jetzt registrieren für die Zukunftskonferenz im November!

Zur Meldung

AUSGEPACKT: Kreativwettbewerb für Jugendliche

Zur Meldung

Workcamps zu grünen Jobs und Nachhaltigkeit im Beruf – jetzt bewerben!

Zur Meldung

Weiterführende Informationen

Links

Bildung für nachhaltige Entwicklung in den verschiedenen Bildungsbereichen
Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Kommunen

Zwischenbilanz zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (youpaN, S.11 bis 14) [PDF extern | 8 MB]