Woche der Umwelt

Deutsche UNESCO-Kommission stellte im Schloss Bellevue aus

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung präsentierte die Deutsche UNESCO-Kommission bei der Woche der Umwelt am 7. und 8. Juni im Park von Schloss Bellevue Leuchttürme der BNE-Umsetzung. Der Stand stand dabei unter dem Motto „BNE gut gemacht – das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP)“.

Die Leuchttürme präsentierten ihre Arbeit und stellten dar, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung im formalen und informellen sowie non-formalen Bildungsbereich innovativ und inspirierend integriert werden kann. Auch die Freie Universität Berlin unterstützte den Beitrag zur Veranstaltung des Bundespräsidenten und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Bei der Woche der Umwelt präsentierten insgesamt 190 Aussteller aus Deutschland und der Schweiz ihre Beiträge zu den sechs Fachthemen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr, sowie Bauen und Wohnen. Bei allen Projektpräsentationen spielten Querbezüge zu Bildung, Kommunikation und Digitalisierung eine wichtige Rolle. Eine vom Bundespräsidenten berufene Jury hatte die Aussteller aus über 600 Bewerbungen ermittelt. Leitend waren dabei die Kriterien Qualität, Innovation und Modellhaftigkeit und ob das Vorhaben ein hohes gesellschaftliches, technisches und wirtschaftliches Umsetzungspotenzial hat. 

Die Ausstellung wurde bereichert durch ein parallel stattfindendes Vortrags- und Diskussionsangebot. Auf der Hauptbühne diskutierten Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft die Schwerpunktthemen. In 70 bis 80 Fachforen konnten die Diskussionen mit rund 400 Experten vertieft werden.

Datum 
24.06.2016