Wandercoach-Ausbildung für nachhaltige Hochschulen

Studierende lernen, wie man Workshops veranstaltet und Initiativen begleitet

Studierende, die ihre Hochschulen nachhaltig verändern wollen, lernen bei der Wandercoach-Ausbildung der Initiative netzwerk n, wie das geht. Zwei mehrtägige Schulungen bilden Interessierte inhaltlich und methodisch aus. Bewerbungen sind noch bis zum 7. Februar 2018 mit diesem Bewerbungsbogen per E-Mail an jana.holz(at)netzwerk-n.org möglich. Die Webseite des netzwerk n erläutert, worauf es bei der Bewerbung ankommt, außerdem berichten Studierendeninitiativen von ihren Erfahrungen mit dem Coaching.

Das Coaching besteht aus vier Phasen, die sich über mehrere Monate erstrecken: ein Kurz-Workshop bei den jeweiligen Bewerbenden bereitet auf das Coaching vor. Herzstück des Programms ist der Wandercoaching-Workshop, bei dem zwei Coaches die Initiative ein Wochenende lang begleiten. Das Peer-to-Peer-Format ermöglicht dabei Austausch und Lernen auf Augenhöhe. Beim follow-up und dem jährlichen Vernetzungstreffen im Sommersemester können die Bewerbenden ihre Erfahrungen mit anderen Engagierten austauschen und Projekte kennen lernen.

Hochschulen im Weltaktionsprogramm BNE

Die Ausbildung ist Teil des internationalen Projektes Zukunftsfähige Hochschulen gestalten des netzwerk n, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Netzwerk n bringt seit 2012 Akteure der Hochschullandschaft zusammen, 2016 zeichneten das BMBF und die Deutsche UNESCO-Kommission die Initiative für herausragendes Engagement zur strukturellen Verankerung von BNE in Deutschland aus.

Welchen Herausforderungen sich die Beteiligten dabei gegenübersahen und wie sie diese bewältigten, beschreibt dieses Kurzporträt. Welche Rolle Hochschulen im Weltaktionsprogramm BNE spielen erfahren Sie im Bildungsbereich. In der BNE-Landschaft informieren zahlreiche Akteure über ihre Tätigkeiten und Veranstaltungen.