UNESCO verabschiedet Programm zu BNE

40. UNESCO-Generalkonferenz in Paris

Vertreterinnen und Vertreter der 193 UNESCO-Mitgliedstaaten, unter ihnen weit mehr als 100 Ministerinnen und Minister aus der ganzen Welt, haben an der 40. UNESCO-Generalkonferenz vom 12. bis 27. November in Paris teilgenommen. Im Mittelpunkt der Beratungen stand unter anderem das neue UNESCO-Programm „ESD for 2030“, das von den Mitgliedstaaten verabschiedet wurde.

„ESD for 2030“ verabschiedet

Bildung für nachhaltige Entwicklung bleibt Schwerpunkt der Bildungsarbeit der UNESCO. Das neue Programm „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs“, kurz „ESD for 2030“, wird nahtlos an das bisherige „UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019“ anschließen. Das auf zehn Jahre angelegte Programm wird die Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) noch stärker in den Fokus von jeglicher Bildung rücken. Dabei nimmt es auch Zielkonflikte zwischen einzelnen Zielen in den Blick und befasst sich damit, welchen Beitrag BNE zu jedem einzelnen der nachhaltigen Entwicklungsziele leisten kann. Deutschland gilt als Vorreiter in der Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zum Auftakt des neuen Programms findet vom 2. bis 4. Juni 2020 in Berlin eine UNESCO-Weltkonferenz statt.

Mehr Informationen zur 40. UNESCO-Generalkonferenz

Datum 
29.11.2019