UN-Klimakonferenz: Video-Wettbewerb

Gewinner berichten von der UN-Klimakonferenz in Kattowitz

Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die sich im Rahmen eines Projektes oder einer Kampagne für den Klimaschutz einsetzen, können bis zum 31. August 2018 einen maximal dreiminütigen Kurzfilm über ihr Engagement bei der „Global Youth Video Competition on Climate Change“ einreichen. Zwei Gewinner dürfen als offizielle Jugendreporter von der UN-Klimakonferenz (COP24) vom 3. bis 14. Dezember im polnischen Kattowitz berichten.

Interessierte können ihre Beiträge über die Video-Plattform tvebiomovies einreichen, die auch Hinweise auf weitere Wettbewerbe enthält und mit zahlreichen Videos inspiriert. Genauere Informationen zur Global Youth Video Competition und zur Anmeldung gibt es auf der Webseite der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC). Veranstalter des Wettbewerbs sind das Sekretariat des UNFCCC, das GEF Small Grants Programme des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) sowie das Partnerschaftsprogramm Connect4Climate.

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster und klimafreundliche Berufe

Angelehnt an die nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) 8 und 12, sollten sich die Videos mit verantwortungsvollen Konsum- und Produktionsmustern oder mit klimafreundlichen Berufen beschäftigen – den diesjährigen Wettbewerbskategorien. Die Veranstalter nennen zahlreiche Beispiele für mögliche Beiträge: Initiativen zur Müllreduzierung, Sharing Economy, Recycling oder Berufe im Bereich erneuerbare Energien und Transport. Begrüßt werden außerdem Beiträge, die unser Wissen erweitern, wie der Übergang zu einer emissionsarmen Wirtschaftsweise gelingen kann.

Warum Bildung für nachhaltige Entwicklung eine zentrale Rolle für den Klimaschutz spielt, erfahren Sie in unserem Dossier zum Thema. Auch ein Blick in die BNE-Landschaft lohnt sich für alle, die noch nach möglichen Kooperationspartnern suchen, die sich mit dem Thema Klima und nachhaltige Konsum-/Produktionsmuster oder Klima und nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit beschäftigen.