Nachhaltigkeit lernen in Hessen

Ansätze für Grundschule, Sekundarstufen und Berufliche Bildung diskutieren

Welchen Beitrag können Bildungsakteure in Hessen dazu leisten, um passende Antworten auf globale Herausforderungen zu finden? Eine Fachtagung am 8. März 2017 an der Hochschule Fulda lädt Interessierte aus den Bildungsbereichen Grundschule, Sekundarstufe I und II sowie der Beruflichen Bildung dazu ein, diese Frage gemeinsam zu erörtern. Schwerpunktthema ist der MINT-Unterricht (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Anmeldungen sind online möglich.

Für jeden dieser Bildungsbereiche bieten vier bis fünf Workshops Gelegenheit, sich  handlungsorientiert unter anderem über Energie, Kleidung und Konsum, Biodiversität oder Wasserverbrauch auszutauschen. Diese und andere Themen veranschaulichen die Workshop-Leitenden durch Beispiele aus ihrer eigenen Praxis wie Lernwerkstätten, Energierallyes und Wanderausstellungen. Prof. Dr. Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik Bonn, gibt in seinem Vortrag einen Überblick zur „Nachhaltigkeit als Antwort auf globale Herausforderungen“. Eine anschließende Talkrunde mit Vertretern aus der hessischen Politik und Industrie vertieft das Thema weiter. Drei Bildungsexperten und Expertinnen geben Impulse zu BNE im Grundschulalter, im MINT-Unterricht und in der Berufsbildung. Das vollständige Programm gibt es auch als PDF zum Herunterladen.

Veranstalter der Fachtagung ist das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Umweltministerin Priska Hinz wird die Teilnehmenden begrüßen. Ausrichter ist der hessische Landesverband der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU).