Kongress vernetzt nachhaltige Hochschulen

Drei Veranstaltungen wichtiger Hochschulnetzwerke und Exkursionen

Vom 26. bis 29. September findet der englischsprachige Kongress Hamburg Sustainable Development Summit  an der Universität Hamburg statt. In Workshops, interaktiven Sessions und Exkursionen innerhalb Hamburgs beschäftigen sich die Teilnehmenden damit, wie sich die 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen in der höheren Bildung umsetzen lassen. Wichtige Themen des Kongresses sind unter anderem Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Nachhaltigkeitsberichte, Governance, Campus- und Stadtplanung sowie studentisches Engagement. Interessierte können sich online anmelden. Das vorläufige Programm beinhaltet zahlreiche Keynotes und Workshops.

Im Rahmen des Kongresses finden auch drei Veranstaltungen wichtiger Hochschulnetzwerke statt: die Jahreskonferenz der COPERNICUS Alliance bringt europäische Hochschulen für nachhaltige Entwicklung zusammen. Beim Network Day des Verbundprojekts Hoch-N präsentieren elf deutsche Hochschulen mit ihren  Praxispartnern ihre Forschung zu nachhaltiger Entwicklung an Hochschulen. Beim Postgraduate Sustainable Development Symposium (SDS) treffen sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen.

Am 29. September zeigen drei Exkursionen, wie verschiedene Akteure nachhaltige Entwicklung in Hamburg voranbringen. Ziele sind wahlweise die Internationalen Bauausstellung Hamburg, das Deutsche Klimarechenzentrum oder einen "Grünen Landgang" durch die Hafen-City.

Wie Hochschulen und Hamburg zum Weltaktionsprogramm beitragen

Welche Rolle deutsche Hochschulen beim Weltaktionsprogramm BNE spielen, erläutert unsere Seite zum Bildungsbereich. Welchen Herausforderungen sich Engagierte bei der Umsetzung gegenübersehen und wie sie diese erfolgreich bewältigen, zeigen die Gute Praxis Beispiele der ausgezeichneten Akteure netzwerk n und Kompetenzzentrum für Nachhaltige Entwicklung Tübingen. Weitere Akteure und Lehrmaterialien zum Hochschul-Bereich finden Sie ebenfalls auf dem BNE-Portal.

Hamburg ist als eine von vier Städten weltweit Partnernetzwerkmitglied der UNESCO für das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die vom Hamburger Senat 2005 ins Leben gerufene Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit vernetzt Behörden, Institutionen, Verbände, Netzwerke und Personen. Allen ist gemeinsam, dass sie Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Stadt voranbringen. Über 85 Hamburger Bildungsprojekte und -initiativen wurden seit 2005 ausgezeichnet, darunter das Netzwerk KITA 21, das nachhaltige Entwicklung durch frühkindliche Bildung fördert.