Klimaschutz

Das Klimaabkommen von Paris ist in Kraft getreten. Bei der Klimakonferenz in Marrakesch geht es um die Umsetzung.

Am 4. November trat das Klimaabkommen aus Paris in Kraft. Es gilt als großer Erfolg, da sich die Staatengemeinschaft rechtlich verbindlich darauf geeinigt hat, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. Das Abkommen wurde 2015 beschlossen und ist der Nachfolger des 2020 auslaufenden Kyoto-Protokolls. Deutschland hat es am 5. Oktober 2016 ratifiziert. Auf der UN-Klimakonferenz in Marrakesch vom 7.-18. November wird es darum gehen, wie die Staatengemeinschaft das Abkommen von Paris konkret umsetzen wird.

Bildung und Klima

In dem Abkommen wird die herausragende Rolle von Bildung für den Klimaschutz betont. UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova sagte am Rande der Klimakonferenz 2015, dass Bildung der rote Faden sei, der die Globale Nachhaltigkeitsagenda 2030 mit den Klimaschutzmaßnahmen verbindet.

Doch wieso Bildung? Zentrale Handlungsfelder, um eine weitere Veränderung des Klimas zu vermeiden, sind beispielsweise Energie, Bauen und Wohnen, Verkehr, Konsum, Abfall, Umweltmanagement und Tourismus. In all diesen Bereichen ist Wissen notwendig. Und mehr noch: Bildung muss Menschen die Fähigkeit vermitteln, bewusste und abgewogene Entscheidungen zu treffen und danach zu handeln. Dies ist Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung.

Neben der Vermeidung der Erderwärmung, ist außerdem eine Anpassung an die veränderten Lebensbedingungen notwendig. Oft sind hierfür Forschung und die Entwicklung von Technologien entscheidend.

COP 22 – Die Klimakonferenz 2016

Vom 7.-18. November findet die diesjährige UN-Klimakonferenz statt. In Marrakesch wird es darum gehen, wie die Staatengemeinschaft das Abkommen von Paris konkret umsetzen wird. Um das Ziel zu erreichen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, werden erhebliche Anstrengungen notwendig sein.

Hintergrund – Die Klimarahmenkonvention der UN

Das maßgebliche völkerrechtliche Vertragswerk zum internationalen Klimaschutz ist die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC). Sie trat 1994 in Kraft. Fast alle Länder der Welt haben sich zu den Zielen und Prinzipien der Klimarahmenkonvention bekannt. Einmal pro Jahr treffen sich die Mitgliedsstaaten zu einer Klimakonferenz, an der auch Verbände und Institutionen wie NGOs teilnehmen.