Ideenwettbewerb „Land schreibt Zukunft“

Ideenwettbewerb: bis zum 20. Januar 2019 bewerben

Ländliche Regionen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Umgang von Mensch und Natur aufzubauen und sogar über die Grenzen einer Region hinaus zu verbreiten. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Land schreibt Zukunft“ des Fonds Nachhaltigkeitskultur sucht der Rat für Nachhaltige Entwicklung  (RNE) nach Projekten im ländlichen Raum, die einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN (Sustainable Development Goals - SDGs) erreicht.

Bis zum 20. Januar 2019 können sich sowohl gemeinnützige Akteure als auch und Körperschaften des öffentlichen Rechts mit Denkanstößen und Zukunftsskizzen für ihr Projekt bewerben. Der Fonds fördert das ausgewählte Projekt längstens ein Jahr mit bis zu 50.000 Euro.

Land als Wegbereiter für die Zukunft

Zu den Kategorien, die den Bewerberinnen und Bewerbern offen stehen, gehört auch Bildung. Damit sind besonders Initiativen angesprochen, die beispielsweise bei Integration, gesundheitlicher Rehabilitation oder sozialer Eingliederung mit neuen Ideen zu der Nachhaltigkeitskultur in ihrer Region beitragen. Neben Bildung machen Wertschöpfung & nachhaltiges Wirtschaften, Tourismus, Gesellschaftlicher Wandel, Bildung und Öffentliche Verwaltung die weiteren Kategorien des Ideenwettbewerbs aus.

Projekte, die sich für eine Förderung durch den Fonds Nachhaltigkeitskultur beim RNE bewerben wollen, könnten beispielsweise bei Wertschöpfungsketten regionaler Produkte ansetzen und  sich auf die Erzeugung, Verarbeitung oder auf den Absatz konzentrieren. Zudem fördert der RNE Projekte und Ideen, die Identität stiften und den Zusammenhalt fördern. Weitere Informationen zu der Bewerbung und zum Auswahlverfahren gibt es hier.