Forum didacta aktuell: Digitalisierung braucht Gestaltung

BNE und Digitalisierung: Chancen und Herausforderungen

Wie wollen wir Digitalisierung gestalten, mit welchen Zielen verbinden und an welchen Werten ausrichten? Welche Chancen bieten digitale Lernmethoden für eine nachhaltige Entwicklung? Beim Forum didacta aktuell: Digitalisierung braucht Gestaltung – Bildung für nachhaltige Entwicklung in einer digitalen Welt diskutieren Teilnehmende und Vortragende, welchen Chancen und Herausforderungen sich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in einer digitalisierten Welt gegenübersieht. Das Forum ist Teil der Bildungsmesse didacta und wird am 22. Februar, 11.00 Uhr bis 11.45 Uhr, von der Deutschen UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Didacta Verband ausgerichtet. Die Veranstaltung steht allen Messegästen offen. Sie finden das Forum in Halle 8, Stand B051.

Beispiele guter Praxis für eine digitale, nachhaltige Gesellschaft

Eine digitalisierte Welt fordert traditionelle Formen und Methoden des Lehrens und Lernens heraus. Sie eröffnet uns neue, kreative Möglichkeiten individuell und kollaborativ zu lernen. Zugleich birgt die zunehmende Digitalisierung vieler Lebensbereiche auch potentielle Gefahren und macht es erforderlich, dass Lernende relevante Kompetenzen für eine digitalisierte Welt erwerben können. Anhand Beispielen guter Praxis diskutieren die Teilnehmenden des Forums, welche Möglichkeiten BNE bietet, um Lernenden das nötige Rüstzeug und Kompetenzen für die Gestaltung einer digitalen, nachhaltigen Gesellschaft mitzugeben. An dem Forum nehmen teil:

  • Johannes Domnick, BNE-Referent, Stiftung Bildung und Mitglied im Fachforum Schule der Nationalen Plattform BNE
  • Nicola Fürst-Schuhmacher, Abteilungsleiterin, Schulische Bildung, Engagement Global gGmbH
  • Jan Neumann, Leiter Recht und Organisation, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen.

Minister a.D. Walter Hirche, Internationaler Berater der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung und Vorsitzender des Fachausschusses Bildung der Deutschen UNESCO-Kommission moderiert das Forum. Es bietet dem Messepublikum die Möglichkeit gemeinsam mit den Vortragenden über Digitalisierung und BNE zu diskutieren.