Entrepreneurship Education – Förderfonds für schulische Projekte

Schüler lernen Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Der Förderfonds „Entrepreneurship Education“ der Karl Schlecht Stiftung und der Stiftung Bildung unterstützt Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen, die mit neuen Projekten nachhaltiges unternehmerisches Denken und Handeln fördern wollen. Interessierte können sich bis zum 30. April 2018 online bewerben.

Im Vordergrund steht die Förderung von Kindern und Jugendlichen und ihrer Ideen für eine nachhaltige, zukunftsfähige Gesellschaft. Gesucht werden weiterführende Schulen und ihre Schulfördervereine mit bestehenden oder neuen Projekten. Das können eigene Firmen, AGs, Planspiele, Nimm-und-Gib-Läden oder Projekte zur nachhaltigen Energieversorgung sein. Schulen erhalten bei erfolgreicher Bewerbung eine einmalige Förderung, um ein Projekt umzusetzen. Die Schülerinnen und Schüler sollen mit ihren Projekten die Gesellschaft mitgestalten und dabei Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität zeigen.

Nachhaltige Schülerfirmen in der Praxis

Was aus Engagement der Schülerinnen und Schüler entstehen kann, zeigt ein Blick auf ausgezeichnete Akteure im BNE-Portal. Die Schülerfirma „Macadamiafans“ des Hainberg Gymnasiums Göttingen vertreibt eigenverantwortlich seit 2012 fair gehandelte Macadamianüsse von bio-zertifizierten Kleinbauern aus Kenia. Jeder muss hier alles können – die Nüsse in Empfang nehmen, Online-Bestellungen bearbeiten, Rechnungen schreiben und schließlich die Nüsse verpacken und versenden. Auch das Pflegen und Herstellen von Kundenkontakten sowie das Marketing liegen in den Händen der Schüler.

Das Projekt StartGreen@School wurde 2017 ausgezeichnet: Das Netzwerk setzt sich dafür ein, an Schulen eine nachhaltige Gründungskultur zu etablieren und unterstützt dazu unter anderem Schüler, die eine nachhaltige Schülerfirma gründen wollen. So werden Aspekte der Umweltbildung und die praktische Anwendung von lebensnahen ausbildungs- und berufsrelevanten Kompetenzen verbunden.

Weitere Informationen und Materialien zu nachhaltigen Schülerfirmen gibt es auf der Webseite der NaSch-Community. Ziel dieses Projekts ist es, bereits aktive Akteure in nachhaltigen Schülerfirmen miteinander ins Gespräch zu bringen und noch mehr Interesse an nachhaltigen Schülerfirmen bei neuen Akteuren zu wecken.

Die dritte Auszeichnungsrunde des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission läuft aktuell. Bis zum 15.05.2018 können sich Lernorte, Kommunen und Netzwerke noch für eine Auszeichnung bewerben.