Einfach Machen!-Report: Handlungsempfehlungen für BNE-Akteure

2.131 junge Menschen wurden befragt

Wie können Jugendliche und junge Erwachsene zu Engagement und nachhaltigem Handeln motiviert werden? Dieser Frage ist eine Studie des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg nachgegangen. 2.131 junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren wurden zu ihren Gewohnheiten, ihrem ehrenamtlichen Engagement und ihren Ideen für eine nachhaltige Zukunft befragt. Ergebnis ist der Einfach Machen!-Report.

Thema Nachhaltigkeit ist sehr präsent

Die Publikation zeigt, dass das Thema Nachhaltigkeit für einen Großteil der Jugendlichen bereits sehr präsent ist: Während nur 4,1% der Befragten angaben, sich noch nie mit dem Thema beschäftigt zu haben, versuchen bereits etwa ein Drittel ihren Alltag aktiv nachhaltig zu gestalten. Über die Hälfte der baden-württembergischen Jugend engagiert sich außerdem in ihrer Freizeit ehrenamtlich, zum Beispiel in der Kinder- und Jugendarbeit sowie beim Sport oder Umweltschutz.

Viele Jugendliche wollen nachhaltig leben

„Nachhaltigkeit predigen, das tun viele. Sich aber aktiv im eigenen Umfeld für eine nachhaltige Lebensweise einzusetzen, das ist eine völlig andere Sache. Und hier zeigt die Studie: Es gibt sie, und zwar in größerer Zahl als angenommen: Jugendliche, die bewusst einen nachhaltigeren Lebensstil anstreben, die sich für Umwelt und Mitwelt einsetzen und die auch die Folgen ihres Handelns für die kommenden Generationen mit bedenken. Das gibt Hoffnung“, so Prof. Ortwin Renn wissenschaftlicher Direktor am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung Potsdam (IASS).

Der Einfach Machen!-Report beschäftigt sich auch insbesondere mit der Frage, warum sich manche junge Menschen noch nicht engagieren, welche Inhalte der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sie ansprechen und wie diese attraktiv gestaltet werden können. Aufbauend auf den Ergebnissen der Befragung und weiteren vorhandenen Studien zeigt der Report Handlungsempfehlungen und konkrete Aktionsformate für BNE-Akteure auf, die mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten.  

Hintergrund

BNE stellt für Baden-Württemberg seit vielen Jahren eine wichtige ressortübergreifende bildungspolitische Herausforderung dar und ist seit 2007 als Schwerpunkt prominent in der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes verankert. Baden-Württemberg war das erste Bundesland, das ein Commitment zum Nationalen Aktionsplan BNE abgegeben hat.