BUND prämiert nachhaltige Forschung

Studierende und Forschende können Arbeiten einreichen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) verleiht 2017 erstmals einen Preis für Forschung, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Studentische Abschlussarbeiten im Bachelor oder Master werden mit 1.000 Euro belohnt, Forschungsarbeiten wie Dissertationen oder Forschungsberichte mit 3.000 Euro. Die Arbeiten können aus allen Fachbereichen stammen, interdisziplinäre Vorhaben haben besonders gute Chancen. Interessierte können sich bis zum 15. März 2017 mit einer E-Mail an forschungspreis(at)bund.net bewerben.

Studierende und Forschende können deutsch- oder englischsprachige Arbeiten einreichen, die sie seit Januar 2015 an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung fertig gestellt haben. Eine Jury aus Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirats des BUND und externen Experten interessiert sich insbesondere für Bewerbungen, welche für die Arbeitsfelder des Vereins wichtig sind. Die Prämierten erhalten bei einer Veranstaltung im Juni 2017 einen Preis, der BUND veröffentlicht außerdem Zusammenfassungen ihrer Arbeiten auf seiner Homepage.

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit einem gleichnamigen Vorhaben „Forschung für nachhaltige Entwicklung“ (FONA). Welche Rolle der Bildungsbereich Hochschule für das Weltaktionsprogramm spielt, erfahren Sie auf dem BNE-Portal.