Bildungstechnologiekonferenz in Indien – Beiträge gesucht

Bewerbungen bis 15. August 2017 möglich

Wie können Bildungstechnologien dazu beitragen, Gesellschaften weltweit friedlicher und nachhaltiger zu machen? Dieser Frage geht die „Transforming Education Conference for Humanity“ (TECH) vom 16. bis zum 18. November 2017 im indischen Visakhapatnam nach.

Interessierte können noch bis zum 15. August Beitragsvorschläge einreichen, die sie auf der Konferenz gerne präsentieren würden. Das Anmeldeformular und genauere Informationen zum Bewerbungsprozess gibt es auf der Veranstaltungsseite, außerdem ist eine vorherige Registrierung notwendig.

Richtlinien für Beiträge

Beiträge zur Konferenz sind in vier verschiedenen Formaten möglich:

  • Podiumsdiskussion mit drei bis vier Teilnehmenden und Moderation
  • Workshop in kleinen Gruppen
  • „Short Session“: zwei 15-minütige Präsentationen zu einem Thema aus verschiedener Perspektive
  • „E-Poster“, das direkte Gespräche zwischen Publikum und Besuchenden anregen soll

Die Beiträge sollten sich optimalerweise auf einen der drei Schwerpunkte beziehen:

  • 21st Century Skills
  • 21st Century Schools for Inclusive, Equitable and Quality Education
  • 21st Century Policies for the implementation and mainstreaming of digital pedagogies in educational systems

Ziele und Veranstalter

Die Veranstalter rechnen mit einem vielfältigen Fachpublikum von über 1.200 Menschen, darunter Bildungsexperten, Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft sowie Spieldesigner.  Die Konferenz soll digitale Pädagogik fördern und Lehrkräfte, Lernende, Politik, Wissenschaft, Jugendliche und Unternehmen, die sich mit Bildung für nachhaltige Entwicklung und Friedenspädagogik beschäftigen, zusammenbringen.

Die Teilnehmenden sollen neue Methoden kennenlernen, die kritische Nachfrage und sozio-emotionale Fähigkeiten stärken und Verhaltensmuster verändern. UNESCO hatte die Mitgliedsstaaten aufgerufen, forschungsgestützte Bildungstechnologien in ihre Bildungspläne aufzunehmen. Die Konferenz soll hierzu einen Beitrag leisten.

Veranstalter sind das UNESCO Mahatma Gandhi Institute of Education for Peace and Sustainable Development (MGIEP), die indische Bundesregierung, das indische Ministerium of Human Resource Development und die Regierung des Bundesstaates Andhra Pradesh.