„Take Action Challenge“: Jetzt mitmachen und für einen nachhaltigen Lebensstil engagieren!

15 Tage, 15 Aktionen

Jeder von uns kann zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Denn wie wir konsumieren, was wir essen oder wie wir uns fortbewegen beeinflusst sowohl Menschen, die in anderen Teilen der Erde leben, als auch zukünftige Generationen.

Vom 15. bis 30. September 2019 rufen das UN-Umweltprogramm (UNEP) und UNSCHOOL deshalb zur digitalen Take Action Challenge auf. Insgesamt fünfzehn Aktionen, die sich an den UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDGs) orientieren, zeigen, wie wir alle im Alltag nachhaltiger handeln können.

Vor dem Start der Challenge haben die Veranstalter nachgeforscht: Welche Lebensbereiche haben einen besonders großen Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck und wie können wir schon mit relativ kleinen Änderungen große Erfolge erzielen? Ergebnis: Besonders in den fünf Handlungsfeldern Ernährung, Konsum, Mobilität, Geld und Finanzen sowie Unterhaltung kann schnell ein positiver Beitrag geleistet werden.

Die nächsten 15 Tage stehen deshalb im Zeichen dieser „Everyday Areas of Action“:

Interesse geweckt?

Wer an der Take Action Challenge teilnehmen möchte, kann sich auf der Webseite www.anatomyofaction.org über die verschiedenen Aktionen informieren und mit den Hashtags #TakeActionChallenge, #AnatomyOfAction und #TakeActionForClimate in den sozialen Medien zeigen, wie er oder sie zur Erreichung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele beiträgt. Nicht vergessen: Mindestens drei Freunde im Beitrag markieren und zur Challenge herausfordern!

Hintergrund

Die Take Action Challenge wurde im Rahmen des UN-Programms für nachhaltige Lebensstile und Bildung (Sustainable Lifestyles and Education Programme – SLE) ins Leben gerufen. Die UNESCO unterstützt die Initiative im Rahmen des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP BNE) und als Mitglied des 10-Jahres-Programms für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster (10YFP).