„Projekt Nachhaltigkeit“ - Jetzt bewerben

60 Projekte und 5 "Leuchttürme" gesucht

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zeichnet ab 2017 Initiativen im Rahmen des neuen Wettbewerbs „Projekt Nachhaltigkeit“ aus, welche die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) in die Tat umsetzen. Insgesamt sollen rund 60 Teilnehmende das „Qualitätssiegel“ einer Auszeichnung erhalten. Außerdem wählt die Jury aus allen Bewerbungen in einer zweiten Runde fünf „Leuchttürme“ aus, die künftig stärker in die Arbeit des RNE eingebunden werden. Privatpersonen, Organisationen, Kommunen und Unternehmen können sich bis zum 31. Oktober 2016 auf der offiziellen Internetplattform zur Aktion, „Taten für Morgen“, bewerben.  

Die Jury bewertet nach den Kriterien „Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen für Deutschland“, „Kohärenz“, „Wirkung“ und „Originalität“. Für die Auszeichnung als Leuchtturm spielen zwei zusätzliche Kriterien eine Rolle: „Wirtschaftlichkeit“ und „Transformationspotenzial“. Der RNE wird die Ausgezeichneten auf offiziellen Veranstaltungen in seinen neuen „Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeit“ und im Netz auf „Taten für Morgen“ der breiten Öffentlichkeit bekannt machen.

Der Wettbewerb ist der Nachfolger der „Werkstatt-N“-Auszeichnung, die der RNE seit sechs Jahren verliehen hatte. Die Verantwortlichen suchen insbesondere Projekte, die bereits ein gewisses Maß an Professionalität und Institutionalisierung erreicht haben.