Nachhaltige Frischhaltefolie, Kleidertauschparties oder ein Tretrad, umfunktioniert zum Smoothie-Maker. Neben den vielen praktischen Angeboten sind während der BNE-Jugendkonferenz, youcoN 2019, unter dem Motto "Wir.L(i)eben.Zukunft" auf der Insel Rügen jede Menge Konzepte und Ideen für mehr BNE im Unterricht an Schulen und Hochschulen entstanden.

Sommer, Sonne, BNE

Sonne, Strand, Meer. Nur wenige Meter sind es von der Jugendherberge Prora auf Rügen bis zur Ostsee. Eine Kulisse, die nach Urlaub klingt. Doch neben Urlaubsfeeling hatte die youcoN 2019, die Jugendkonferenz zum Thema BNE, ein großes produktives Angebot aus mehr als 40 Workshops, Vorträgen und Diskussionen zu bieten. 150 junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren trafen sich vom 29. Mai bis zum 2. Juni auf der Ostseeinsel Rügen. Ihr Ziel: mehr BNE in den Unterricht an Schulen und Hochschulen aufzunehmen. Gemeinsam sammelten sie Ideen, formten Konzepte und entwickelten daraus Projekte.

Jeder Beitrag zählt

Klimaschutz und Plastikvermeidung. Diese beiden Themen standen im Vordergrund der Konferenz, die von der Stiftung Bildung organisiert wurde. Doch auch andere Bereiche wie umweltverträgliche Mobilität und Ernährung oder digitale Bildung kamen auf der youcoN zur Sprache. Dabei ging es nicht nur darum, was jede und jeder selbst tun kann: Wie kann ich andere davon überzeugen, nachhaltig zu leben und handeln? Die Teilnehmenden testeten während der youcoN unter anderem verschiedene Spiele, Apps und weitere Formate aus, um darauf eine Antwort zu finden.

Mit BNE die Zukunft gestalten

Dieser große Gestaltungswille prägte die gesamten fünf Inseltage. So auch in dem Workshop „Erforsche die Zukunft und entwickle Szenarien in Videos“. Wie kann ich mich beteiligen und mitgestalten? Das waren die Kernfragen dieses Workshops, den das Institut Futur der Freien Universität Berlin angeboten hat. In fünf Schritten – von der Analyse bis zu möglichen Lösungen – setzten sich die Teilnehmenden mit verschiedenen Problemen auseinander, stellten Einflussmöglichkeiten heraus und schufen filmische Szenarien, in denen sie jedoch keineswegs untätig sind, sondern Auswege schaffen.

Jede Menge Mitmach-Aktionen beim Fest der Zukunft

Welche kleinen Dinge den Alltag ein ganzes Stück nachhaltiger machen, konnten nicht nur die Konferenzteilnehmer ausprobieren. Zum Fest der Zukunft am 1. Juni waren alle BNE-Interessierten nach Prora zu zahlreichen Mitmach-Aktionen auf der youcoN eingeladen. Die Kleidertauschbörse etwa zeigte: Für ein paar neue Lieblingsstücke im Schrank lohnt sich tauschen weitaus mehr als wegschmeißen. Anstatt Frischhaltefolie zu kaufen und nur einmal zu benutzen, konnten die Besucherinnen und Besucher auf dem Zukunftsfest lernen, wie man aus Bienenwachs und Tuch selber welche herstellen kann. Der Vorteil: die nachhaltige Folie ist wiederverwendbar. Ein Nistkasten ist schneller gezimmert als man denkt. Dabei macht der Bau nicht nur Spaß, sondern gibt heimischen Singvögeln ein neues Zuhause. Auch Smoothies aus regionalem Obst und Gemüse konnten die Teilnehmenden beim Zukunftsfest genießen. Den Strom für den Mixer erzeugten die Teilnehmenden selbst durch eifriges Strampeln auf einem Tretrad. 

Höhepunkte des Weltaktions­programms BNE 2015 bis 2019