Jugend

Die Lebensphase zwischen 15 und 25 Jahren markiert das Ende der Kindheit und den Beginn des Erwachsenenalters. Ausbildung oder Studium, von zu Hause ausziehen, mit dem ersten Job finanzielle Unabhängigkeit erlangen – in dieser Phase werden die Weichen für die persönliche Zukunft gestellt. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hilft dabei, diese Zukunft so zu gestalten, dass sie verträglich ist für künftige Generationen und Menschen in anderen Teilen der Erde.

Warum ist Bildung für nachhaltige Entwicklung für die Jugend so wichtig?

Junge Frauen, die heute 20 Jahre alt sind, werden laut dem Max-Planck-Institut für demografische Forschung im Durchschnitt noch über 71 Jahre leben, junge Männer über 66 Jahre. Wie die Zukunft aussehen wird, in der sie leben werden? Das bestimmt das Handeln von heute. Daher ist es wichtig, dass gerade junge Menschen die Weichenstellungen für die Zukunft mitgestalten.

Oft ist es schwer abzuschätzen, wie das heutige Verhalten Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen beeinflusst. Oder welche globalen Mechanismen zu Konflikten, Terror und Flucht führen. BNE ermöglicht es jeder und jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Der Schutz der Umwelt, globale Gerechtigkeit und ein zukunftsorientiertes Wirtschaften sind Prinzipien der Nachhaltigkeit, die viele junge Menschen bewegen. In der Roadmap zum Weltaktionsprogramm BNE (2015 bis 2019) beschreibt die UNESCO die Notwendigkeit die Jugend zu stärken und zu mobilisieren als eines von fünf zentralen Handlungsfeldern.

Monitoring zum Weltaktionsprogramm: Jugend
Prioritäre Handlungsfelder

Die fünf prioritären Handlungsfelder des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wie können sich Jugendliche bei der Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung einbringen?

Um das Weltaktionsprogramm der UNESCO in Deutschland umzusetzen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Nationale Plattform BNE eingerichtet, in der auch junge Mitglieder vertreten sind. Unterstützt wird sie von sechs Fachforen, die die unterschiedlichen Bildungsbereiche sowie die kommunale Ebene abdecken. Im Sommer 2017 hat die Nationale Plattform BNE einen Nationalen Aktionsplan BNE (NAP) verabschiedet. 130 Ziele und 349 konkrete Handlungsempfehlungen sollen in den einzelnen Bildungsbereichen dazu führen, dass BNE strukturell in der deutschen Bildungslandschaft verankert wird.

Bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplanes BNE werden junge Menschen stärker einbezogen und als zentrale Change Agents gesehen. Ein vom BMBF gefördertes Beteiligungsbüro bei der Stiftung Bildung, die youboX, richtete dafür ein erstes Sommercamp, die youcoN, im September 2017 aus. Dort gründete sich der Jugendausschuss youpaN.

Gremien der deutschen Umsetzung

Wie das Weltaktionsprogramm in Deutschland umgesetzt wird, steht auf dieser

Die Jugendkonferenz youcoN und der Jugendausschuss youpaN

Vom 15. bis 18. September 2017 fand im Haus Neuland Bielefeld die Jugendkonferenz youcoN statt. Rund 125 junge Menschen erörterten hier im Rahmen von Workshops, Vorträgen und Diskussionen, wie sie zu der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beitragen können und gründeten das erste nationale BNE Jugendforum: Das youpaN hat 20 Mitglieder und bringt die Perspektive junger Menschen bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans ein. Ein Film vermittelt einen Eindruck des Camps.

Weitere Informationen zum youpaN

Begleitet wird das youpaN von der youboX, dem Jugendbeteiligungsbüro der Stiftung Bildung, und gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Mitglieder des Jugendforums arbeiten in den BNE-Fachforen mit und entsenden einen Vertreter oder eine Vertreterin in die Nationale Plattform BNE. Das Jugendforum nimmt auch an BNE-Veranstaltungen teil, richtet eigene Veranstaltungen aus und unterstützt bei der Durchführung von BNE-Projekten. Ziel ist es, andere junge Menschen auf die Bedeutung von BNE aufmerksam zu machen, sowie Raum für eine inhaltliche Beschäftigung und Diskussion zu BNE vor Ort zu eröffnen. So gestaltete das youpaN etwa einen Teil des Agendakongresses 2017 und hielt dies in einem Film fest.

Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren, die eine Idee für eine nachhaltige Welt haben, erhalten Unterstützung vom Jugendforum youpaN. Bis Anfang 2020 werden diese youprO-Projekte gefördert. Das Jugendforum macht die entstandenen Projekte einer breiten Öffentlichkeit bekannt und unterstützt die Ideen mit 500 bis 5.000 Euro. Eine stetig wachsende Übersicht der Projekte ist auf dieser Karte zu finden.

Weitere Informationen, Stimmen und Bilder von der youcoN und zum Jugendbeteiligungsprojekt für BNE gibt es unter: youpan.de und Stiftung Bildung.

BNE-Tour: youcoN 2018 - Gemeinsam.Zukunft.Leben!
4.10.2018 in Wolfsburg