Saarland

Das Saarland setzt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durch diverse Aktivitäten der Landeskoordination BNE und durch zahlreiche Aktivitäten wie die Verankerung in den Lehrplänen verschiedener Schulformen um. Geplant sind zum Beispiel ein Nachhaltigkeitssiegel und ein Qualitätsmanagementprozess mit Zertifikat in Zusammenarbeit mit Rheinland-Pfalz.

Wie setzt das Saarland Bildung für nachhaltige Entwicklung um?

Das Saarland setzt BNE durch diverse Aktivitäten der Landeskoordination BNE, angesiedelt im Ministerium für Bildung und Kultur, sowie den folgenden Maßnahmen um:

  • Verankerung in den Lehrplänen verschiedener Schulformen und -klassen
  • Viele Schulen haben BNE als dauerhaftes Thema auf der Agenda
  • Breites Fortbildungsangebot für Lehrkräfte aller Schulformen, zum Beispiel BNE-Zertifikatskurs durch das Zentrum BNE am Landesinstitut für Pädagogik und Medien
  • diverse Unterstützungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Mediathek, Vermittlung außerschulischer Partner, Netzwerkarbeit, Beratung durch das Zentrum BNE
  • großes Netzwerk aller BNE-Akteure sowohl innerhalb des Saarlandes aber auch in der Großregion (zusammen mit Belgien, Frankreich, Luxemburg, Rheinland-Pfalz)
  • zum Teil Verankerung in Phase II der Lehrerbildung (Studienseminar Gymnasium und Gemeinschaftsschule)
  • Unterstützung der Umsetzung von BNE in der Schullandheimarbeit durch Ansiedlung der Pädagogischen Arbeitsstelle des Bundesverbandes Deutscher Schullandheime beim Ökologischen Schullandheim Spohns Haus in Gersheim

Was plant das Saarland im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Aktuell ist ein Nachhaltigkeitssiegel für die Schulen im Sinne des Whole School Approaches mit Entwicklung von Handreichungen zur Unterstützung geplant. Weiterhin geplant ist eine Verankerung in Phase II für alle Schulformen und eine Verankerung in Phase I. Es soll einen Qualitätsmanagementprozess mit Zertifikat im Bereich der außerschulischen BNE-Bildungspartner im Rahmen eines grenzüberschreitenden Prozesses zusammen mit Rheinland-Pfalz geben.

Gibt es Bezugspunkte zur Agenda 2030 und zum Nationalen Aktionsplan?

Die Sustainable Development Goals (SDGs), die Nachhaltigkeitsziele der UN, sind Grundlage aller Aktivitäten. Die SDGs spielen in der Kooperation zwischen dem Bildungs- und dem Umweltressort eine bedeutende Rolle.

Unsere Aktivitäten beziehen sich auf den Nationalen Aktionsplan (NAP). Es soll eine zielgerichtete Implementierung im schulischen Bereich ermöglicht werden. BNE wird als gesamte Aufgabe des Bildungswesens wahrgenommen (vergleiche NAP BNE, S. 24). Im Bereich der außerschulischen Bildung, des non-formalen und des informellen Lernens orientieren wir uns sehr stark an den Handlungsfeldern und Zielen des Nationalen Aktionsplanes.

Zum Weiterlesen

Ansprechpartner

Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes
Abteilung Bildungspolitische Grundsatz- und Querschnittsangelegenheiten,
Referat B 5, Entwicklungszusammenarbeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes
Abteilung Naturschutz, Forsten
Referat D 3, Landschaft, Fischerei und Umweltbildung

Catherine Mentz, Leiterin des Zentrums BNE am Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Höhepunkte des Weltaktions­programms BNE 2015 bis 2019