Bildung für nachhaltige Entwicklung als Weg aus der Corona-Krise

Die Nationale Plattform BNE fordert in einer Resolution anlässlich der Corona-Pandemie die Stärkung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Sie macht sich stark für mehr Bildungsgerechtigkeit und ein zukunftsfähiges Bildungssystem für alle.

Bildung für nachhaltige Entwicklung als Weg aus der Corona-Krise

Die Nationale Plattform BNE fordert in einer Resolution anlässlich der Corona-Pandemie die Stärkung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Sie macht sich stark für mehr Bildungsgerechtigkeit und ein zukunftsfähiges Bildungssystem für alle.

Wie verstehen wir Bildung im 21. Jahrhundert? Wie gewährleisten wir Chancengerechtigkeit? Wie muss ein widerstandsfähiges Bildungssystem aussehen, um künftige Krisen zu verhindern oder besser mit ihnen umzugehen? Antworten auf diese Fragen gilt es gemeinsam zu finden. BNE bietet ein lösungsorientiertes Bildungskonzept für eine resiliente und partizipative Bildung.

Sie befähigt Menschen zum nachhaltigen Gestalten ihrer Lebenswelt. Sie fördert Partizipation, Solidarität sowie zukunftsgerichtetes Denken und Handeln – die Schlüsselkompetenzen zur Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft. Den internationalen Rahmen geben dabei die 17 neuen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sowie der Nationale Aktionsplan BNE, der 2017 von der Nationalen Plattform verabschiedet wurde und nun aktiv umgesetzt wird.

Die Erstellung der Resolution wurde vom Jugendforum youpaN initiiert und koordiniert. Die Verabschiedung der Resolution ist ein starkes Zeichen für eine gelungene Jugendpartizipation auf Bundesebene und damit gelebte BNE.

Die ausführlichen Empfehlungen der Nationalen Plattform BNE finden Sie hier in ihrer Resolution [PDF extern | 322 KB].