Naturwacht Berlin e.V. – Naturschutzstation Marienfelde

Seit 2016 bietet die Naturwacht Berlin e.V. eine praxisorientierte Umweltbildung mit Herz und Hand auf der Naturschutzstation in Marienfelde an. In den „Grünen Klassenzimmern“ wird Kindern und Jugendlichen die Natur nahe gebracht, um sie als wertvoll und schützenswert den Kindern zu erschließen. Die Schwerpunkte umfassen die biologische Vielfalt, Landwirtschaft und gesunde Ernährung (durch das Projekt „Vom Acker auf den Tisch“ begleitet), Mülltrennung, -vermeidung und –recycling (besonders unterstützt durch das Projekt „Auf der Kippe“), und Wildtiere in der Stadtnatur, ergänzt durch einen Lehrbienenstand und ein Schmetterlingshaus mit heimischen Schmetterlingen. Im Unterricht spielen somit Natur-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine große Rolle. Außerdem werden zahlreiche naturkundliche Führungen, Schnupperkurse, Vorträge, Projekttage und Informationsveranstaltungen auch für Erwachsene angeboten. Kinder von 7-12 Jahren können außerdem nach Abschluss der einwöchigen „Grünen Schule“ zum Junior Ranger werden und auf der Naturschutzstation selbst mit anpacken. Die Naturwacht führt Nachhaltigkeit und Naturschutz als die beiden großen Leitthemen durch alle Veranstaltungen.
Bildungsbereiche 
Außerschulische Bildung und Weiterbildung
Thematische Schwerpunkte 
Ernährung
Nachhaltiger Konsum und Produktion
Ökosysteme/Biodiversität
Sonstige Themen 
Fünf Vollzeit-, drei Teilzeit- und Minijob-Stelle kümmern sich spartenübergreifend um die drei Hauptpfeiler der Naturwacht e.V.: Natur- und Umweltbildung, Natur- und Landschaftspflege, und Wildtiermanagement und Artenmonitoring, wobei der Schwerpunkt auf der Natur- und Umweltbildung liegt.
Weltaktionsprogramm 
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene
Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen
Aktiv in 
Berlin