Hellenstein-Gymnasium - BNE Modellregion Heidenheim

Heidenheim an der Brenz wird ab Frühjahr 2019 zu einer Modellregion in Sachen "Bildung für nachhaltige Entwicklung" im Rahmen der Agenda 2030. Das Kultusminsiterium erprobt mit Stadtverwaltung und mehreren Schulen einen "whole system approach".

Der ländliche Raum soll gezielt Vorreiter sein für eine Modellinitiative in Sachen Bildung für nachhaltige Entwicklung. Aus diesem Grund kam das Kultusministerium auf das Hellenstein-Gymnasium und die Stadt Heidenheim zu. Diese hatte sich zuvor gemeinsam mit dem Landkreis Heidenheim der Agenda 2030 verpflichtet. Gemeinsam sind Schule und Kommune - verbunden über den Fairtrade-Gedanken - seit ca. 5 Jahren im Namen der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft unterwegs. Verfolgt und fortgeführt soll ab Mai 2019 ein "whole system approach" mit der Dauer 2-3 Jahre und größt möglichen Multiplikatoreneffekten für weitere Akteur.

Kontakt

Herr
Holger
Nagel
Hellenstein-Gymnasium Heidenheim
Bahnhofplatz 8
89518
Heidenheim
07321
3275400
Bildungsbereiche 
Schule
Thematische Schwerpunkte 
Bauen und Wohnen
Energie
Ernährung
Geschlechtergleichstellung
Globalisierung
Interkulturelles Lernen
Klima
Kulturelle Vielfalt
Lokale Agenda 21
Menschenrechte
Mobilität und Verkehr
Nachhaltige Städte und Gemeinden
Nachhaltiger Konsum und Produktion
Ökosysteme/Biodiversität
Reduzierung sozialer Ungleichheiten
Sport
Sonstige Themen 
Whole System Approach - Vom Projekt zur Struktur
Weltaktionsprogramm 
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene
Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
Stärkung und Mobilisierung der Jugend
Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken 
Interessierte UNESCO-Projektschule, Schule ohne Rassismus, Fairtrade-Schule
Aktiv in 
Baden-Württemberg