Abschluss der internationalen UNESCO Workshopreihe mit Blick auf die Weltkonferenz

Nach sieben erfolgreichen Veranstaltungen ging die internationale UNESCO Workshop-Reihe am 14. April 2021 zu Ende und bot gleichzeitig einen Ausblick auf die globale Auftaktkonferenz für das UNESCO-Programm "BNE 2030" vom 17. bis 19. Mai in Berlin.

Graphic Recording

BMBF/ Anja Riese

Unter dem Titel "Die transformative Kraft von BNE jenseits von COVID-19" organisierte die UNESCO in den letzten 8 Monaten in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission als beratendem Partner eine internationale Online-Workshop-Reihe zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In Vorbereitung auf die UNESCO Weltkonferenz in Berlin wurde die Rolle von BNE zum Aufbau einer nachhaltigeren und gerechteren Welt diskutiert. Der erste Workshop am 09. September 2020 lud unter dem Motto "The big conversation: BNE und die Welt in Zeiten von COVID-19" die internationale BNE-Community dazu ein, das neue Programm "BNE 2030" und die Relevanz von BNE insgesamt für die Diskurse im Zusammenhang mit COVID-19 aufzuzeigen.

Graphic Recording

BMBF/ Anja Riese

Am 14. Oktober 2020 nahm der zweite Workshop die Möglichkeiten des Lernens unter Pandemiebedingen in den Fokus. Mit dem Thema "BNE in abgelegenen und digitalen Räumen: Lehren aus der Covid-19-Pandemie" wurde insbesondere die Frage erläutert, wie Lernende einen kontinuierlichen Zugang zu Bildungsangeboten erhalten können.

Die dritte Veranstaltung am 12. November 2020 warf mit "Jugend, BNE und Resilienz: Engagierte junge Menschen mobilisieren über die Krise hinaus" die Frage auf, wie BNE junge Menschen mit Wissen, Fähigkeiten, Werten und Haltungen ausgestattet werden können, um auf herausfordernde Situationen wie die Covid-19-Pandemie mit Resilienz und Kreativität zu reagieren.

Graphic Recording

BMBF/ Anja Riese

Am 09. Dezember 2020 wurde der Rahmen größer aufgezogen und "BNE und Gesundheit weltweit" in den Blick genommen. Fähigkeiten, Werte und Einstellungen zu fördern, die zeigen, wie die Gesundheit von Mensch und Planet zusammenhängen – auch hier kann BNE einen entscheidenden Beitrag leisten.

In der fünften Veranstaltung "BNE und die Klima-Krise: 'Flatten the curve' für den Klimawandel" am 10. Februar 2021 wurden die Herausforderungen des Klimawandels in den Mittelpunkt gestellt; und damit auch die Möglichkeiten von BNE mit der Förderung von Problemlösungskompetenz und kritischem Denken einen Beitrag zur Krisenüberwindung zu leisten.

Am 10. März 2021 rückte der Alltag in den Fokus und verdeutlichte, wie BNE zu einer Reflexion über Lebensstile und Gewohnheiten anregen kann. In dem Workshop "BNE und Lebensstile: Neugestaltung von Konsum und Produktion" wurden Wege zu nachhaltigeren Volkswirtschaften und Gesellschaften diskutiert.

Graphic Recording

BMBF/ Anja Riese

Der siebte und letzte Workshop fasste die Ergebnisse der gesamten Reihe zusammen und gab zudem einen Ausblick auf die globale Auftaktkonferenz für das UNESCO-Programm "BNE 2030" vom 17. bis 19. Mai 2021 in Berlin.

Die Illustratorin Anja Riese hat den Workshop mit einem Graphic Recording begleitet. Ihre Arbeit gewährt einen Einblick in die lebendigen Vorträge und Diskussionen des Workshops und trägt dazu bei, die Eindrücke der Workshop-Reihe zusammenzufassen und die inspirierenden Beiträge für die UNESCO Weltkonferenz mitzunehmen.