Dritte Internationale Konferenz zu Lernenden Städten in Irland

Wie können die Globalen Nachhaltigkeitsziele durch lokales Handeln umgesetzt und Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen für alle Menschen bis zum Jahr 2030 sichergestellt werden? Diese Frage standen im Zentrum der Dritten Internationalen Konferenz zu Lernenden Städten (International Conference on Learning Cities), vom 18.-20. September 2017 in Cork, Irland. 600 Delegierten aus 180 Städten in 80 Staaten verabschiedeten einen Handlungsaufruf und einen Handlungsleitfaden zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in Lernenden Städten.

Lokales Handeln zur Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda

Den thematischen Rahmen für die diesjährige internationale Konferenz zu Lernenden Städten bildeten die 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), die im September 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden. Die Konferenz thematisierte den Beitrag lebenslangen Lernens zur Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda, beispielsweise zur Bekämpfung von Armut, zur Förderung von Gesundheit und Wohlergehen, zu Chancengerechtigkeit oder zur Entwicklung nachhaltiger Städte und Gesellschaften.

Darüber hinaus diskutierten die mehr als 600 Delegierten aus 180 Städten in 80 Staaten die Förderung sektorübergreifenden politischen Handelns und Multi-Stakeholder Partnerschaften zur nachhaltigen Stadtentwicklung sowie Instrumente zur Messung der Auswirkungen von lokalem Handeln. Gemeinsam verabschiedeten sie einen Handlungsleitfaden und einen Handlungsaufruf zur Umsetzung der SDGs in Lernenden Städten. Der offiziellen Bericht zur Konferenz ist als PDF zum Herunterladen verfügbar.

An der Konferenz nahmen Bürgermeister aus der ganzen Welt teil, ebenso wie Regierungsvertreter und Vertreter von internationalen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und aus dem Privatsektor, Bildungsexperten und Stadtentwickler. Die Konferenz bietet die Gelegenheit, Wissen über den Aufbau Lernender Städte auszutauschen und Kooperationsmöglichkeiten zu erörtern.

Die Konferenz organisierten das  UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) und die Stadt Cork. Das Konzept der "Learning Cities" wurde vom UIL entwickelt. Es soll eine Antwort geben auf die großen Herausforderungen, vor denen Städte weltweit in Bezug auf soziale Inklusion, kulturelle Diversität und ökologische Nachhaltigkeit stehen. Im weltweiten Austausch werden innovative Strategien entwickelt, die Stadtbewohnern jeglichen Alters den lebenslangen Erwerb von Fähigkeiten und Kompetenzen ermöglichen. Derzeit sind 195 Städte aus 47 Staaten aller Kontinente Mitglieder des Bündnisses.

 

Städte und BNE

Das Dossier stellt aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze vor.