UNESCO-Tag auf der Bildungsmesse didacta

Nachhaltigkeit 360° - Lernorte für die Zukunft

Wie können Schulen, Kitas und andere Lernorte nachhaltige Entwicklung in ihrer gesamten Einrichtung verankern – von den Lerninhalten bis hin zur Bewirtschaftung? Erfolgreiche Beispiele präsentieren sich am 21. Februar 2018 beim UNESCO-Tag auf der Bildungsmesse didacta in Hannover in Saal 13/14 von 10 bis 15 Uhr (Programm). Experten aus der Praxis diskutieren mit Ministeriumsvertretern im Anschluss, wie der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) umgesetzt und damit nachhaltige Entwicklung zum Leitbild von Lernorten in ganz Deutschland werden kann.

Eine Sonderschau über das UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE unter dem Titel „Nachhaltigkeit 360° - Lernorte für die Zukunft“ konzentriert sich vom 20. bis zum 24. Februar auf Praxisbeispiele und Materialien für die Verankerung von Nachhaltigkeit in Bildungseinrichtungen. Der Sonderschau-Stand befindet sich in Halle 12, Stand F57.

Beim UNESCO-Tags stellen sich Initiativen vor, die im Rahmen des Weltaktionsprogramms BNE vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet wurden: An den Berufsbildenden Schulen I Uelzen zieht sich Nachhaltigkeit als roter Faden durch alle Bildungsangebote. Das Hainberg-Gymnasium Göttingen engagiert sich seit 25 Jahren für BNE, pflegt internationale Kontakte und arbeitet projektorientiert. Das Netzwerk KITA21 aus über 200 Kindertagesstätten begleitet Krippen, Kindergärten und Horte bei der Umsetzung von BNE.

Der UNESCO-Tag auf der didacta ist Startschuss für eine bundesweite BNE-Veranstaltungstour des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum 2017 verabschiedeten Nationalen Aktionsplan BNE.