Global lernen im Schulkino: 17 Ziele – EINE Zukunft

Kino als Ort der kulturellen Bildung

Unter dem Slogan 17 Ziele – EINE Zukunft wird im Rahmen der SchulKinoWochen nun erstmals auch ein Filmprogramm zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) vorgestellt. Acht Filme beschäftigen sich mit den Zielen Hochwertige Bildung, Kein Hunger, Nachhaltige/r Konsum und Produktion sowie Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen. Sie sollen Schülerinnen und Schüler anregen, gemeinsam hinzuschauen, kritisch zu hinterfragen und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden.

Unterstützung für Lehrkräfte

Zu jedem Film liegt pädagogisches Begleitmaterial vor, das den Lehrkräften vor dem Kinobesuch kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus können Referentinnen und Referenten aus dem Programm Bildung trifft Entwicklung (BtE) deutschlandweit zur Begleitung der Filme in den Unterricht eingeladen werden. Sie füllen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung mit Leben und zeigen Handlungsoptionen auf, wie wir uns gemeinsam für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung hier und heute, aber auch weltweit und über Generationen einsetzen können.

Die gemeinnützige Gesellschaft VISION KINO organisiert 17 Ziele – EINE Zukunft in Kooperation mit ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Anmeldung wird von den regionalen Projektbüros organisiert. Dort können sich Lehrkräfte mit ihren Schulklassen telefonisch, per Mail oder per Fax anmelden. Der Eintrittspreis für Vorführungen im Rahmen der SchulKinoWochen ist stark ermäßigt und liegt zwischen 3 Euro und 3,50 Euro. Begleitende Lehrkräfte erhalten freien Eintritt. Wann und wo die Filme in den einzelnen Bundesländern gezeigt werden, steht auf der Website von VISION KINO.

Nahezu 500 Lehrmaterialien zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung für unterschiedliche Bildungsbereiche sind im BNE-Portal zu finden.