Förderpreis für Abschlussarbeiten zu nachhaltiger Entwicklung

Bewerbungsfrist 30. Juni 2017, Preisgeld 1.500 Euro

Das Deutsche Komitee des World University Service  (WUV) fördert Abschlussarbeiten, die sich mit den Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung, Migration, Flucht, Menschenrecht auf Bildung oder Globales Lernen beschäftigt haben, mit 1.500 Euro Preisgeld.

Interessierte können bis zum 30. Juni 2017 ihre Diplom-, Master-, Bachelor- oder Staatsexamensarbeiten per E-Mail an preis(at)wusgermany.de schicken. Das Studienfach spielt dabei keine Rolle. Voraussetzung ist, dass die Arbeit im Kalenderjahr 2016 abgeschlossen und bewertet wurde. Die Bewerbung muss ein Anschreiben, eine Zusammenfassung auf maximal zwei Seiten, einen Lebenslauf, sowie eine  Kopie der Arbeit und des Betreuungs-Gutachtens  beinhalten. Die eingereichten Arbeiten aus der vorherigen Förderrunde sind auf der Webseite des WUS frei zugänglich.

Der WUS ist eine internationale, politisch und konfessionell nicht gebundene Organisation, die für das Menschenrecht auf Bildung eintritt. Sie setzt sich für die Entwicklung gerechter, sozialer und politischer Strukturen auf nationaler und internationaler Ebene ein.

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit einem gleichnamigen Vorhaben „Forschung für nachhaltige Entwicklung“ (FONA). Welche Rolle der Bildungsbereich Hochschule für das Weltaktionsprogramm spielt, erfahren Sie auf dem BNE-Portal.