Förderbekanntmachung BNE

BNE messbar machen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Forschungsprojekte, die Indikatoren zur Messung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) entwickeln. Hochschulen, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie private Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen können bis zum 10. Oktober 2017 Projektanträge beim DLR-Projektträger einreichen.

Die Indikatoren sollen vier Zielen dienen:

  • die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE überprüfen,
  • BNE in der nationalen Bildungsberichtserstattung integrationsfähig machen,
  • die Anforderungen an BNE in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie messen,
  • international die Vorreiterrolle Deutschlands für BNE fördern und die Berichterstattung sichern.

Was wird gefördert?

Das BMBF fördert Forschungsvorhaben, „die entscheidende Beiträge zur Ermittlung eines Indikatoren-Sets für BNE und zur Entwicklung von Messinstrumenten für die BNE-Berichterstattung leisten“. Antragsstellende können dies für einzelne Bildungsbereiche oder bildungsbereichsübergreifend verfolgen.

Die entwickelten Indikatoren müssen mit Bildungsberichten kompatibel sein, beispielsweise mit nationalen Berichten wie der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie oder internationalen Berichten im Rahmen der OECD. Sie müssen außerdem den Anforderungen entsprechen, die das Nachhaltige Entwicklungsziel 4.7 der Vereinten Nationen für Indikatoren festlegt. Eine wichtige Rolle spielt darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Landespolitik, zivilgesellschaftlichen Akteuren und den Gremien des Weltaktionsprogramms in Deutschland. 

Begleitendes Metavorhaben soll Indikatoren in Forschung und Gesellschaft bringen

Ein Metavorhaben begleitet das Forschungsvorhaben. Es soll die Ergebnisse der Forschungsvorhaben in einen übergreifenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen stellen und so die Interdisziplinarität der BNE-Forschung stärken. Zielgruppe ist dabei die Wissenschafts-Community der Bildungs- und Nachhaltigkeitsforschung.

Die Entwicklung von Indikatoren ist ein wesentlicher Bestandteil der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE. Im Zusammenhang mit dem Nachhaltigen Entwicklungsziel 4.7 wurden bereits Indikatoren festgelegt. Im Nationalen Aktionsplan BNE ist die Entwicklung von BNE-Indikatoren in allen Bildungsbereichen als Ziel definiert. Prof. Dr. Gerhard de Haan und das Projektteam zum Weltaktionsprogramm des Instituts Futur an der Freien Universität Berlin entwickeln derzeit ein Monitoring-Verfahren.

Weitere Informationen zur Förderung gibt es in der Bekanntmachung des BMBF.