Bewusster Konsum: Themenwoche

Global Education Week vom 18. bis 26. November 2017

Die Global Education Week vom 18. bis zum 26. November 2017 steht unter dem Motto „Meine Welt, Deine Welt – Bewusster Konsum für nachhaltige Entwicklung“. Nichtregierungsorganisationen, Schulen, Universitäten, staatliche Institutionen oder lokale und regionale Initiativen können mit Workshops, Ausstellungen, Projekttagen, Filmvorführungen oder anderen Veranstaltungen mitmachen. Interessierte können Ihre Beiträge bei Andrea Peters von der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd des World University Service einreichen, per E-Mail an infostelle3(at)wusgermany.de oder telefonisch unter  0611 9446170.

Der diesjährige Schwerpunkt soll auf das Entwicklungsziel 12 der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen aufmerksam machen: „Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen“. Dadurch sollen Menschen auf der ganzen Welt bis zum Jahr 2030 ihr Verhalten so verändern, dass sie nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie auf der Erde nachwachsen. Die Themenwoche möchte verdeutlichen, dass jeder Einzelne dazu täglich entscheidend beitragen kann – denn „Nachhaltigkeit braucht Nachfrage“. Wer regionale Lebensmittel kauft, spart CO2; wer faire Waren kauft, verbessert Arbeitsbedingungen im globalen Süden.

Der World University Service (WUS) organisiert die Themenwoche in Deutschland und bewirbt alle deutschen Beiträge, unter anderem im Online-Kalender zur Themenwoche. Eine Materialliste  des WUS erleichtert den Einstieg mit hilfreichen Büchern, Webseiten, Filmen, Unterrichtsmaterialien, Spielen, Organisationen und Projekten zum Thema. Die europaweite Website zur Themenwoche bietet weitere Informationen und bündelt die Veranstaltungen und Aktionen aller beteiligten Länder. In diesem Jahr beteiligen sich über 40 Länder an der Woche. Ausrichter auf europäischer Ebene ist das Nord-Süd-Zentrum des Europarates in Lissabon.

In der deutschen BNE-Landschaft beschäftigen sich zahlreiche Akteure der schulischen Bildung mit nachhaltigen Konsum- und Produktionsweisen, in der Datenbank des BNE-Portals finden Sie zu diesem Thema außerdem viele Lehrmaterialien.