Bewerber stehen fest

Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 31. März 2017 haben sich 85 Initiativen für die diesjährige Auszeichnung für eine besonders gelungene Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung beworben. Darunter waren 47 Lernorte, 32 Netzwerke und sechs Kommunen.

Die Verleihung der Auszeichnung, der von der Deutschen UNESCO-Kommission gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert wurde, erfolgt im Rahmen des Agendakongresses, der vom 27. bis 28. November in Berlin stattfindet. Im vergangenen Jahr haben insgesamt 65 Akteure eine Auszeichnung erhalten. Wie viele es in diesem Jahr werden, beschließt eine 12-köpfige Jury bestehend aus Mitgliedern der Nationalen Plattform und Vertretenden des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Freien Universität Berlin sowie der Deutschen UNESCO-Kommission Ende September.

Voraussetzung für die Bewerbung war eine Registrierung in der BNE-Akteurskarte. Für Akteure, die die Bewerbungsfrist verpasst haben, besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich in der BNE-Akteurskarte einzutragen, um dort ihre BNE Aktivitäten vorzustellen und Veranstaltungen anzukündigen. Mit mehr als 340 registrierten Akteuren bietet die Datenbank einen Überblick über BNE-Aktivitäten und Veranstaltungen zu allen Bildungsbereichen in ganz Deutschland.