Nationaler Aktionsplan

Im Sommer 2017 soll ein Nationaler Aktionsplan zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms in Deutschland verabschiedet werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat als federführendes Ressort eine Nationale Plattform und begleitende Gremien eingerichtet, die mit der Erarbeitung beauftragt sind.

Inhalte des Nationalen Aktionsplans

Handlungsfelder
Die durch die Nationale Plattform beschlossenen Handlungsfelder für den Nationalen Aktionsplan (Stand 06.07.2016)

In dem Nationalen Aktionsplan sollen konkrete Ziele und Maßnahmen zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung innerhalb der Bildungslandschaft verbindlich festgehalten werden. Er soll in erster Linie Zielsetzungen, Handlungsempfehlungen und Best Practice-Initiativen für jeden Bildungsbereich beinhalten und bis zum Ende des Weltaktionsprogramms im Jahr 2019 von den Akteuren umgesetzt werden. Gleichzeitig ist der Aktionsplan auf die nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 ausgelegt und soll eine Grundlage für die langfristiges Handeln schaffen, das auch über 2019 hinaus wirkt.

Inhaltlich und fachlich wird er von den Mitgliedern der Fachforen vorbereitet. Die Leitlinien des Nationalen Aktionsplans werden einem öffentlichen Publikum vorgestellt. Im Sommer 2017 wird die Nationale Plattform den Aktionsplan verabschieden.

Meilensteinplanung
Diese Grafik informiert über die wichtigsten Meilensteine, die zwischen 2015-2019 umgesetzt werden.
"Junge Menschen müssen ernst genommen werden"
Annabelle Wischnat, junge Stimme in der Nationalen Plattform, gestaltet den Nationalen Aktionsplan mit. Sie berichtet über ihre Erfahrungen in der Gremienarbeit,
Online-Konsultation 2017
Die Teilnehmenden tragen mit 733 Maßnahmenvorschlägen und 7909 Bewertungen dazu bei, den Nationalen Aktionsplan auszugestalten.