Umweltbildung/ Bildung zur Nachhaltigkeit in der Jugendsozialarbeit

Ausgezeichnet als Netzwerk

Zwischen der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz besteht seit 2010 eine Kooperationsvereinbarung, nach der Einrichtungen der Jugendsozialarbeit und der Umweltbildung gemeinsam alltagsbezogene und praxisorientierte Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung umsetzen sollen.

Seit 2011 wurden in ganz Bayern 60 Kooperationsprojekte der nachhaltigen Bildung in der Jugendsozialarbeit erfolgreich umgesetzt. Die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz geförderten Projekte werden durch die LAG Jugendsozialarbeit Bayern fachlich begleitet. Basis ist die Jugendsozialarbeit mit der Zielgruppe sozial benachteiligter oder individuell beeinträchtigter junger Menschen.
„Wer mitmacht, kann auch mitbestimmen!“ Wir legen Wert auf die strukturelle Verankerung von Teilhabe und Mitbestimmung. Von der Idee bis zur Umsetzung und Nachbereitung muss Partizipation nicht nur möglich sein, sondern aktiv gefördert werden. Denn nur durch einen aktivierenden Ansatz werden Jugendliche erreicht, die keinen Zugang zu klassischen Bildungskonzepten finden. Indem die Projekte an ihre konkrete Lebenssituation anknüpfen, lernen sie die Grundlagen des Umweltschutzes kennen und erleben Möglichkeiten, wie sich eine gelebte Nachhaltigkeit im Alltag umsetzen lässt. Damit verknüpfte Themen werden durch handlungsorientierte Konzepte gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet und durchgeführt. Ziel sind dabei handlungsfähige und vorausschauend denkende jungen Menschen, die die Konsequenzen ihres Handelns verstehen und über die Kompetenz verfügen, sich für das einzusetzen, was ihnen wichtig ist. Sie erfahren dabei, dass ihr Denken und Handeln Gewicht hat und dass sie wirklich Einfluss nehmen können. Als Multiplikatoren tragen sie Aspekte nachhaltigen Handelns in ihr soziokulturelles Umfeld weiter und sensibilisieren dieses für umweltschonendes Verhalten.

Kontakt

Frau
Jessica
Schleinkofer
LAG Jugendsozialarbeit Bayern
Loristr. 1
80335
München
089
15918784
Bildungsbereiche 
Schule
Berufliche Bildung
Außerschulische Bildung und Weiterbildung
Non-formale und informelle Bildung
Sonstiges
Sonstige Bildungsbereiche 
Die Angebote der Arbeitsfelder Jugendsozialarbeit umfasst schul-, migrations- und, arbeitsweltbezogene Jugendhilfe, Jugendwohnen und aufsuchende Formen der Jugendhilfe. Dabei stehen junge Menschen im Vordergrund, die sozial benachteiligt und individuell beeinträchtigt sind. Die LAG Jugendsozialarbeit Bayern ist der Zusammenschluss aller Wohlfahrtsverbände, des Bayerischen Jugendrings (BJR) und einiger regionaler Arbeitsgemeinschaften und anderer Verbände.
Thematische Schwerpunkte 
Armutsbekämpfung
Bauen und Wohnen
Energie
Ernährung
Generationengerechtigkeit
Geschlechtergleichstellung
Gesundheit
Globalisierung
Interkulturelles Lernen
Kulturelle Vielfalt
Klima
Lokale Agenda 21
Menschenrechte
Migration
Mobilität und Verkehr
Nachhaltige Städte und Gemeinden
Nachhaltiger Konsum und Produktion
Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit
Ökosysteme/Biodiversität
Reduzierung sozialer Ungleichheiten
Sonstiges
Sonstige Themen 
Je nach Einzelprojekt werden unterschiedliche Schwerpunkte im Bereich der Nachhaltigkeitsthemen gesetzt. Durch Projekte zB mit Schwerpunkt auf garten werden Querbezüge zum Themen wie globale Gerechtigkeit, Ressourcennutzung, Konsum hergestellt. Nach dem Grundsatz der sozialen Integration und Teilhabe erfahren die Jugendlichen neben den Grundlagen des Umweltschutzes wie das Gelernte in den Alltag integriert werden kann.
Weltaktionsprogramm 
Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
Stärkung und Mobilisierung der Jugend
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene
Mitgliedschaft in Gremien des Weltaktionsprogramms BNE 
Partnernetzwerke
Aktiv in 
Bayern