Gesellschaft für Nachhaltige Entwicklung (GNE) Witzenhausen

Die Gesellschaft für Nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungsinstitut mit Sitz in Witzenhausen, auf dem Campus der Universität Kassel. Im Bereich der außerschulischen Bildung ist das Ziel Menschen aus unterschiedliche Kulturen für Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren und zu qualifizieren, um ökologische, ökonomische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit in ihrer beruflichen Praxis umzusetzen.
Die Absolventen der Programme fungieren in ihren zukünftigen Arbeitsbereichen als Multiplikatoren und tragen mit den erworbenen Kompetenzen wesentlich zur Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen bei.
1. Die GNE hat unterschiedliche Programme zur Qualifizierung von Fach- und Führungskräften in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigen Entwicklung entwickelt. Der Schwerpunkt wird bei allen Programmen auf Schwellen- und Entwicklungsländer gelegt. Es werden Kompetenzen zu folgende Themen- und Arbeitsfeldern vermittelt: a) Klimaschutz & Resourcenmanagement b) Erneuerbare Energien& Energiemanagement c) internationales Projektmanagement in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe d) Klimaanpassung und Klimaschutz.
2. Mit der Spezialisierung auf die Entwicklungszusammenarbeit ist die Vermittlung entwicklungspolitischer Themen aufs Engste mit den Themen der Nachhaltigen Entwicklung verknüpft.
3. Darüber hinaus führte die GNE zwei internationale Projekte durch, mit dem Ziel die ökologische Landwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern zu stärken und zu fördern.

Kontakt

Herr
Geschäftsführer
Werner
Gebing
05542
502917-1
Gesellschaft für Nachhaltige Entwicklung - GNE
Steinstr. 19
37213
Witzenhausen
Standort Universität
05542
502917-0
Bildungsbereiche 
Außerschulische Bildung und Weiterbildung
Non-formale und informelle Bildung
Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung
Sonstige Bildungsbereiche 
Veranstaltungen zur Sensibilisierung der Bevölkerung für Nachhaltigkeitsthemen, insbesondere mit Bezug zur Entwicklungspolititk. Geplante Projekte zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Kooperation mit u.a. dem Eine-Welt Laden. (Themen: Menschenrechte, globale und faire Handelsbeziehungen, Klimaanpassung etc.)
Thematische Schwerpunkte 
Armutsbekämpfung
Energie
Ernährung
Globalisierung
Interkulturelles Lernen
Kulturelle Vielfalt
Klima
Lokale Agenda 21
Menschenrechte
Nachhaltiger Konsum und Produktion
Ökosysteme/Biodiversität
Reduzierung sozialer Ungleichheiten
Sonstige Themen 
Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe
Weltaktionsprogramm 
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene
Aktiv in 
Hessen