Berufliche Weiterbildung für Nachhaltigkeitskommunikation und zu Nachhaltigkeitsfragen, v.a. für Journalistinnen und Journalisten

Das Studium Nachhaligkeit und Journalismus wurde 2012 als Teil der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg eingerichtet und bildet seit dem in einem Jahr auf universitärem Niveau nebem dem Beruf weiter.
Über die folgenden Grundsätze wird dabei versucht, die Ziele des Weltaktionsprogramms zu unterstützen:
- die Abkehr von reinen Katastrophen- und Bedrohungsszenarios zugunsten einer Ausrichtung auf positive Leitbilder und Gestaltungs- und Veränderungsmöglichkeiten
- das integrative und systematische Verständnis von Problemfeldern in seinen ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Zusammenhängen

Das Studium Nachhaltigkeit und Journalismus ist entsprechend mehrperspektivisch angelegt und basiert auf einem integrativen Nachhaltigkeitsverständnis. Es werden sowohl human- als auch naturwissenschaftliche Perspektiven (u.a. Management, Politik, Ökonomie, Ökologie, Chemie, Klimatologie) zu gleichen Anteilen behandelt und in Bezug zur journalistischen Berufspraxis gesetzt. Auch die Organisation des Studienprogramms selbst ist an Nachhaltigkeitskriterien ausgerichtet (z.B. regionale, saisonale, ökologisch produzierte und fair gehandelte Verpflegung).
Bildungsbereiche 
Hochschule
Außerschulische Bildung und Weiterbildung
Thematische Schwerpunkte 
Energie
Generationengerechtigkeit
Klima
Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit
Ökosysteme/Biodiversität
Sonstige Themen 
Fragen der Nachhaltigkeitskommunikation
Weltaktionsprogramm 
Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
Aktiv in 
Niedersachsen