Arbeitsgemeinschaft der Umweltmobile

Förderung von fahrzeuggestützten, dezentral agierenden Mobil-Projekten mit denen Inhalte und Methoden einer BNE kommuniziert werden.

Zielsetzungen des Netzwerks der Umweltmobile ist
1. Erfahrungsaustausch zur Unterstützung und Motivation bestehender Projekte der handlungsorientierten BNE-Arbeit
2. Konzeptionelle Unterstützung beim Aufbau neuer Mobilprojekte weltweit, die sich in ihren Regionen/Ländern der Förderung der Inhalte und der Methoden der BNE widmen.
3. Weiterbildung und Professionalisierung der Akteure im Sinne einer BNE mit jährlich wechselnden Schwerpunkten
4. Öffentlichkeitsarbeit für diese Bildungsträger:
Das Know-how der AGUM wurde und wird für die Unterstützung von Mobilprojekt-Entwicklungen im europäischen (Polen, Albanien) und außereuropäischen (Namibia, Tunesien, Laos) Ausland nachgefragt. Hier haben wir einen Bedarf erkannt, denn zunehmend besuchen Vertreter int. staatlicher Organisationen und der NGOs die Mobilprojekte in Deutschland zu Hospitations- und Planungszwecken.

Kalender

20 Jahre AGUM (Internationale Konferenz im Rahmen der "Green capital Essen 2017")
8.03.2017 in Essen
zum Kalender

Kontakt

Herr
Ottmar
Hartwig
02361
305-3445
Arbeitsgemeinschaft der Umweltmobile
Siemensstr. 5
45659
Recklinghausen
c/o Lumbricus, NUA NRW
02361
305-3445
Bildungsbereiche 
Schule
Außerschulische Bildung und Weiterbildung
Lehrer-/Erzieher-/Multiplikatorenausbildung
Frühkindliche Bildung
Hochschule
Non-formale und informelle Bildung
Thematische Schwerpunkte 
Energie
Nachhaltige Städte und Gemeinden
Nachhaltiger Konsum und Produktion
Ökosysteme/Biodiversität
Wasser
Klima
Lokale Agenda 21
Mobilität und Verkehr
Nachhaltiges Wirtschaftswachstum/Arbeit
Sonstige Themen 
Biodiversität, Bodenschutz, Umgebungslärm, regenerative Energie, nachhaltige Städte und nachhaltiger Konsum, Mülltrennung und weitere regional unterschiedliche Schwerpunkte durch die Kooperation mit einer Vielzahl von Partnern, darunter auch UNESCO-Projektschulen und -Biosphärenreservate..
Weltaktionsprogramm 
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
Stärkung und Mobilisierung der Jugend
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene
Mitgliedschaft in Gremien des Weltaktionsprogramms BNE 
Nationale Plattform
Partnernetzwerke
Mitgliedschaft in UNESCO-Netzwerken 
Die kooperierenden Umwelt-Mobil-Projekte waren im Rahmen der vorausgehenden UN-Dekade tw. für sich als Dekade-Projekte, das Netzwerk AGUM als solches im ersten Nationalen Aktionplan (Okt.2005, Maßnahmenkatalog No. 62) anerkannte BNE-Akteure.
Aktiv in 
Baden-Württemberg
Bayern
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Saarland
Sachsen
Thüringen
Rheinland-Pfalz