Nationaler Aktionsplan BNE verabschiedet

Nationaler Aktionsplan BNE verabschiedet

Am 20. Juni 2017 hat die Nationale Plattform BNE in ihrer 5. Sitzung den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Der Nationale Aktionsplan (NAP) nennt 130 Ziele und Maßnahmen zur strukturellen Verankerung von BNE in der deutschen Bildungslandschaft. Die Umsetzung des NAP ist ein zentraler Beitrag zur Agenda 2030 und ihrem Bildungsziel.

Weiterlesen

Meldungen

  • BNE-Agendakongress: Jetzt bewerben für Workshops und Kurzvorträge

    Ab Sommer 2017 gilt es, den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Leben zu füllen.

  • Klimaschutz an Schulen

    Deutsche Schulen leisten einen immer größeren Beitrag für den Klimaschutz – das verdeutlichen die fünf Preisträger des Deutschen Klimapreises, der Atlas der Umweltschutzschulen und die UNESCO-Projektschulen.

  • Wissenschaft für die Agenda 2030

    Welche Aspekte der Agenda 2030 bewegen die Öffentlichkeit zum Handeln? Dies erforscht die neue Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030. Sie bündelt Wissen und vernetzt Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

  • Auszeichnung Verbraucherschule – jetzt bewerben!

    Schulen, die sich für Verbraucherbildung engagieren, können sich bis 31. Oktober 2017 für eine Auszeichnung als Verbraucherschule bewerben. In einem neuen Netzwerk können Interessierte Ideen und Erfahrungen austauschen.

  • Mit Kameras gegen den Klimawandel

    Alle zwischen 18 und 30 Jahren können bis zum 18.08.2017 ein Video über ihr Klimaschutz-Projekt bei der „Global Youth Video Competition on Climate Change“ einreichen. Die Gewinner berichten als Jugendreporter  von der UN-Klimakonferenz 2017.

Alphabetisierung

Ursache

Umweltverschmutzung, Ressourcenverschwendung, Klimawandel

Wirkung

81
81 Prozent der Deutschen stimmen der Aussage zu „Wir können unsere Umweltprobleme nur dadurch lösen, dass wir unsere Wirtschafts- und Lebensweise grundlegend umgestalten“ (Quelle: Umweltbewusstseinsstudie 2016).

Städte und BNE

Themen

Städte und BNE

Nachhaltige Stadtentwicklung ist zentral für die Agenda 2030. Das Dossier stellt aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze vor.

Tag der offenen Tür im Ökogarten mit BNE - Lernangeboten

Kalender

Tag der offenen Tür im Ökogarten mit BNE - Lernangeboten
22.06.2017 in Heidelberg, Am Klausenpfad INF 561
zum Kalender

Weltweit

Weltweit

Was geschieht weltweit in Sachen Bildung für nachhaltige Entwicklung? Lesen Sie mehr zum globalen Prozess und internationalen Entwicklungen.

weiterlesen

Grundlagen

Grundlagen

Was ist BNE?

Gemeint ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Von einem Prinzip der Forstwirtschaft hat sich Nachhaltigkeit zu einem Leitbild für das 21. Jahrhundert entwickelt.

weiterlesen

Bildungs­bereiche

Der Mensch durchläuft in seinem Leben unterschiedliche Bildungsbereiche – angefangen von Frühkindlicher Bildung über Schule bis hin zu Hochschule oder beruflicher Bildung und daneben lernt er in Freizeit und Sozialleben.

weiterlesen

Globale SDGs

Die Vereinten Nationen haben im Herbst 2015 Ziele nachhaltiger Entwicklung für die gesamte Staatengemeinschaft verabschiedet. Integraler Bestandteil ist eine globale Bildungsagenda für die Jahre 2016 bis 2030, für die die UNESCO federführend ist.

weiterlesen

UNESCO-Preis

Nachhaltigkeit an Hochschulen verankern – das ist das Ziel des Sozialunternehmens "rootAbility". Für ihr innovatives "Green Office Model" wurden die Initiatoren mit dem UNESCO-Japan-Preis ausgezeichnet.

weiterlesen

nachhaltig

nachhaltig

handeln

Bildung für nachhaltige Entwicklung – was das eigentlich bedeutet erklären wir im Einstieg. Unter Themen erläutern wir unsere Handlungsfelder hintergründig. Um diese umzusetzen arbeiten wir auf vielen Ebenen und begleiten den Prozess in Deutschland. Besonders wichtig ist die Arbeit der Akteure aus allen Bildungsbereichen. Ausgewählte Lernorte, Netzwerke oder Kommunen erhalten von uns gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Auszeichnung.

Gute Praxis

Gute Praxis

Gute Praxis-Beispiele zu Lernorten, Netzwerken und Kommunen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in hoher Qualität umsetzen.

weiterlesen

Gelsenkirchen: Lernende Stadt

Gelsenkirchen muss sich als Stadt im Ruhrgebiet vielen Herausforderungen stellen. Seit 1997 treibt das aGEnda 21-Büro der Stadt deshalb die Entwicklung zur "Lernenden Stadt" voran.

weiterlesen

Berufsbildende Schulen Uelzen

Die Berufsbildenden Schulen I Uelzen vermitteln in der Region und darüber hinaus Kompetenzen nachhaltigen Wirtschaftens und schaffen Bewusstsein für "grüne" Produktion, Arbeit und Technologie.

weiterlesen

Akteure auf einen Blick

Akteure auf einen Blick

Wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland umgesetzt wird und welche Akteure dahinter stehen, können Sie in unserer BNE-Landschaft entdecken.

zur Karte

„Gute BNE beginnt mit der Erkundung von etwas, das für die Schüler bereits relevant ist.

„Gute BNE beginnt mit der Erkundung von etwas, das für die Schüler bereits relevant ist.

Es kann beispielsweise ein globales Thema sein, an dem die Schüler interessiert sind und das dann lokal untersucht wird oder umgekehrt ein Erlebnis aus der eigenen Nachbarschaft. Es kann ein rassistischer Vorfall an der Schule sein oder die Frage, wie wir leben und welche Auswirkungen dies hat."

Nachhall von:
Charles Hopkins, Inhaber UNESCO-Lehrstuhl Reorienting Teacher Education, York University in Toronto, Kanada